Bewegung

3 Tipps: Ernährung vor & nach dem Training

Die richtige Ernährung und Sport sind mehr voneinander abhängig, als viele dachten ! /Bild: Fotolia
3 Tipps: Ernährung vor & nach dem Training
Melanie Payerl

Sport und eine gesund Ernährung beeinflussen sich gegenseitig, das weiß vermutlich jeder. Doch haben Sie auch gewusst, dass der Körper verschiedene Lebensmittel für die diversen Bewegungsarten benötigt? Die perfekte Ernährung vor oder nach dem Laufen, der Radtour oder der Yogaeinheit ist nicht immer die gleiche. Jeder sollte Wissen, dass die falsche Ernährung das Training und den Erfolg leicht sabotieren kann. Wenn es darum geht Kraft für das Training zu tanken, spielt nicht nur die richtige Ernährung eine bedeutende Rolle, sondern auch das Timing. Es ist sinnlos hungrig zu trainieren, aber ebenso ist es nicht zielführend mit einem vollgestopften Magen zum Training zu gehen. Kohlenhydratreich sollte der Snack vor dem Training sein, denn diese sind leicht verdaulich und regulieren den Blutzuckerspiegel während des Trainings.  Die richtige Ernährungsweise hilft dem Körper sich nach dem Training besser erholen zu können. Wer vor und nach dem Training auf seine Ernährung achtet, kann so auch den Muskelaufbau unterstützen. Denn wer möchte schon Trainieren und keine Erfolge sehen? Damit das nicht passiert, können Sie im folgenden 3 Ernährungstipps für den Snack vor und nach dem Sport nachlesen:

1. Laufen
Laufen

Wer gerne und viel joggt, sollte sich auch über die Ernährung vor und nach dem Lauf Gedanken machen. Anders ist das bei sporadischen Läufern, die ohnehin nur 20 Minuten laufen, in diesem Fall kann der Pre-Run-Snack auch entfallen. Vor dem Training empfiehlt sich ein Müsli oder ein belegtes Vollkornbrot. Nach dem Training sollte die Kombination aus Proteinen und Kohlenhydraten stimmen. Bestens eignet sich etwa Hüttenkäse, Topfen oder Joghurt mit Früchten, aber auch gegen einen Kakao nach einem ausgedehnten Lauf gibt es nichts Einzuwenden.