Partnerschaft

3 Tipps, um das verflixte siebte Jahr zu überstehen

Die meisten Beziehungen enden statistisch gesehen bereits im vierten Jahr - Ehen werden im siebten geschieden ! /Bild: Flickr - Pedro Ribeiro Simões
3 Tipps, um das verflixte siebte Jahr zu überstehen
Tanja Judmann

Dass in einer Beziehung nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen herrscht, ist klar. Doch dass richtig Arbeit nötig ist, um langfristig eine harmonische Beziehung zu führen, daran hapert es in den meisten Fällen schon eher. Der altbekannte Mythos um das verflixte siebte Jahr hält sich eisern und ist nicht gänzlich aus der Luft gegriffen – statistisch gesehen werden tatsächlich die meisten Ehen im siebten Ehejahr geschieden, die meisten Beziehungen enden jedoch schon im vierten Jahr. Doch selbstverständlich kann man das siebte Ehejahr – und auch die Jahre davor – unbeschadet überstehen, sofern man seiner Beziehung oder Ehe mit ein paar einfachen, aber gleichzeitig effektiven Tricks frischen Wind einhaucht.

1. Zeit für Zweisamkeit

Im Alltag Zeit füreinander zu finden, ist gar nicht so leicht. Und damit ist nicht das regelmäßige Einschlafen vor dem Fernseher gemeint – vielmehr geht es um die Zeit, die man seinem Partner mit voller Aufmerksamkeit schenkt. Als die Beziehung noch frisch war, hat man sich schick gemacht, ist abends gemeinsam essen gegangen, hat im Kino Händchen gehalten oder im Park beim Picknick geknutscht. Aber warum nur früher? Auch wenn jetzt vielleicht Kinder da sind, man das eine oder andere Kilo zugenommen hat und nicht mehr ganz so spontan ist, kann man einen festen Termin in der Woche – oder im Monat – vereinbaren, an dem man sich für den Partner mal wieder so richtig schick macht. Frauen, die sich nach der Schwangerschaft oder einfach wegen ein paar Kilos mehr auf der Hüfte nicht mehr richtig wohl fühlen, können ihr Selbstbewusstsein und auch die Lust auf eine solche Aktivität zum Beispiel mit einem neuen Kleid steigern. Anbieter wie Emilia Lay bieten modische Kleider auch in Größe 40 aufwärts an – so kann man seinen Liebsten pünktlich zum Date mit einem besonders schicken Dress überraschen. Und blickt man sich dann bei einem romanischen Dinner tief in die Augen, sind die Schmetterlinge von früher schneller wieder da, als man denkt.

2. Gemeinsame Hobbies

Jedes Paar braucht in seiner Freizeit auch Freiraum für sich selbst, sprich: eigene Hobbys und Freunde. Dennoch erkennen immer mehr Paare den Vorteil eines gemeinsamen Hobbies, da sich so Partnerschaft und Freizeit miteinander verbinden lassen. Voraussetzung dafür ist selbstverständlich ein gemeinsames Interesse und nicht etwa der Zwang, den Partner ständig bei etwas mitzuschleifen, wozu er gar keine Lust hat. Gemeinsames Wandern, Fahrrad fahren oder andere Partner-Workouts die fit halten eignen sich wunderbar, um den Teamgeist in der Beziehung zu stärken und gemeinsam Spaß zu haben. Aber auch ein regelmäßiger gemeinsamer Spaziergang ist etwas Schönes.

3. Immer wieder „Ja“ sagen

Egal, ob nach dem siebten Jahr oder nach 10 Jahren: Wer sich regelmäßig die Liebe schwört, wird daran erinnert, was er eigentlich an seinem Partner so hat. Zudem ist der Schwur ein Treuebeweis und bestätigt dem Partner auch nach vielen Jahren noch die große Liebe – klingt romantisch, ist es auch. Nun muss man daraus kein großes „Tamtam“ machen – man kann seinen Liebesschwur auch im kleinen Rahmen zelebrieren oder macht es nur in trauter Runde mit seinem Partner. Hauptsache, man sagt dem anderen mal wieder, wie sehr man ihn eigentlich liebt.

Verwendete GIFS: Giphy