Bewegung

4 Outdoor Tipps für Einsteiger

So steht der Bergtour nichts mehr im Weg ! /Bild: Unsplash
4 Outdoor Tipps für Einsteiger
Melanie Payerl

Fernab der Zivilisation ein Zeltwochenende, eine Wandertour in die Berge, oder doch ein mehrtätiges Survivalcamp für Hartgesottene – wer solch ein Erlebnis wagen möchte, braucht in jedem Fall einen guten Plan. Wandern und Camping erfordern neben Ausdauer auch eine gute Ausrüstung, und immer einen Plan B. Damit der Outdoor-Expedition nichts mehr im Wege steht, sollten folgende 4 Tipps beachtet werden.

1. Rucksack

wandern
Die nächste Wandertour steht bevor, doch was soll alles in den Rucksack? Nicht vergessen sollte man eine Trinkflasche, einige Müsliriegel und eine Jause. Nüsse und Trockenobst sind als Wandersnack geeignet, um die Energiereserven schnell wieder aufzufüllen. Ein kleines Notfallpaket sollte keinesfalls fehlen, um im Fall der Fälle kleine Wunden und Wehwehchen zu behandeln. Nicht vergessen sollte man eine Wanderkarte – diese ist essentiell, denn dort sind Schutzhütten und Rastmöglichkeiten eingezeichnet. Eines sollte beim Packen des Rucksacks nie vergessen werden, je schwerer der Rucksack ist, desto anstrengender wird die Wandertour. Ein leichter Rucksack schont nicht nur den gesamten Körper, sondern erleichtert auch das Wandern.