Partnerschaft

4 Wege, um mehr Gefühl in die Beziehung zu bringen

Konstruktive Kritik – ein Begriff den sich jeder im Streit mit dem Partner in Erinnerung rufen sollte ! /Bild: Unsplash
4 Wege, um mehr Gefühl in die Beziehung zu bringen
Melanie Payerl

Für viele ist es gar nicht so einfach in einer langfristigen Partnerschaft trotzdem eine gefühlvolle Beziehung zu führen. Wenn der Alltag erst einmal in die Beziehung eingekehrt ist, ist es wichtig etwas dagegen zu unternehmen, andernfalls ist ein Scheitern der Beziehung gut möglich. Folgende vier Tipps zeigen, wie Sie wieder mehr Gefühl in die Partnerschaft bringen:

1. Den Partner nicht immer kritisieren

Kritik
Ständiges Nörgeln belastet nicht nur den Betroffenen, sondern auf Dauer auch die Beziehung. Paartherapeuten wissen, dass dauerhafte Kritik jede Beziehung zerstört und bei der betroffenen Person zu Trotzreaktionen führt. Das bedeutet aber nicht, dass gar keine Kritik am Partner geäußert werden darf. Um die Beziehung wieder zu verbessern ist es wichtig vorwurfsfrei zu kommunizieren, dabei sollten Wörter wie „nie“ oder „immer“ gemieden werden. Kritik sollte immer auch Lösungsansätze beinhalten und auch die eigenen Gefühle sollten offen dargelegt werden. Darüber hinaus ist es wichtig dem Partner nach seiner Meinung und seiner Sichtweise zu fragen. Konstruktive Kritik hat zum Ziel, dass ein Konsens gefunden wird, mit dem beide Partner beruhigt leben können, ohne erneut einen Konflikt anzuzetteln.