Allergie

Symptomcheck: Heuschnupfen oder Hausstauballergie? 

Während Heuschnupfen durch Pollen ausgelöst wird, kann Rhinosinusitis durch andere Allergene verursacht werden. /Bild: Fotolia
Symptomcheck: Heuschnupfen oder Hausstauballergie? 
Catharina Kaiser
2 of 5

2. Nachmittags Heuschnupfen, morgens Hausstauballergie

Im Falle einer Hausstauballergie machen sich die Symptome vor allem während der Nacht und am Morgen bemerkbar. Wenn man bedenkt dass sie es sich gerne im Bett gemütlich machen, ist das keine sonderliche Überraschung. Dementsprechend setzten die Beschwerden ein, sobald man schlafen geht, sich auf das gepolsterte Sofa schmeißt oder etwa den Kasten ausräumt. Bei Heuschnupfen hängt die Intensität der Beschwerden zum einen von der Windstärke ab oder davon, wie hoch die Pollenwerte gerade stehen. Typischerweise wird es allerdings vormittags und am späten Nachtmittag etwas schlimmer. Da Pollen jedoch beispielsweise durch das Lüften auch ins Haus gelangen können, sollte man sich nicht vollständig auf diese Grundregel verlassen.

2 of 5