Bewegung

Sport während der Schwangerschaft: Welche Übungen sind die besten? 

Sport fördert die Freisetzung von Glückshormonen, wovon nicht nur Mutter, sondern auch Kind profitieren. /Bild: Fotolia
Sport während der Schwangerschaft: Welche Übungen sind die besten? 
Catharina Kaiser
Prev1 of 3
Use your ← → (arrow) keys to browse

Sport während der Schwangerschaft ist ein relativ heikles Thema, vor allem seit sich so viele Frauen über den Sport-Wahn einiger schwangerer Hollywood-Sternchen echauffiert haben. Natürlich ist extreme körperliche Anstrengung während der Schwangerschaft keinesfalls eine gute Idee, mal abgesehen davon dass, eine Schwangerschaft ohnehin schon ein Workout für sich ist – dennoch sollte zumindest auf eine moderate Bewegung gedachtet werden. Dies hat nämlich sowohl physische als auch psychologische Vorteile, von denen Mutter und Baby gleichermaßen profitieren.

Sicheres Training während der Schwangerschaft

 

Während dem Training beginnt der Körper mit der Freisetzung von Glückshormonen und genau dies könnte während der Schwangerschaft sehr nützlich sein. „Bewegung sollte immer dazu führen, dass sich Körper und Geist großartig fühlen und davon profitieren werdende Mütter ungemein“, erklärt Personal Trainerin Aya Etherington. Dennoch ist bei einem pränatalen Workout immer große Vorsicht geboten – immerhin hat die Sicherheit des Kindes höchste Priorität. Deshalb sollte vorab immer ein Facharzt konsultiert werden, um mögliche Risiken auszuschließen. Glücklicherweise gibt es einige Workouts, die sich perfekt für die Zeit während der Schwangerschaft eignen. In der Regel handelt es sich dabei um sanfte, wenig belastende Übungen aus dem Yogabereich. Hier 3 Übungen, die sowohl die Flexibilität als auch die Atmung unterstützen und ohne Probleme während der Schwangerschaft durchgeführt werden können.

 1. Cat Cow

Bei dieser Übung nimmt man zunächst in die Bankposition ein. Hände und Knie befinden sich also auf dem Boden und die Wirbelsäule ist gerade. Anschließend wird tief eingeatmet und während dessen der Bauch in Richtung Boden geschoben wodurch eine Art Holzkreuz entsteht. Mit dem Ausatmen wird das Gewicht langsam in die Handflächen verlagert und der Rücken gebeugt – ähnlich wie bei einem Katzenrücken.

Prev1 of 3
Use your ← → (arrow) keys to browse