Allergie

Heuschnupfen wegnaschen? Manukahonig macht es möglich! 

Ein Wirkstoff im Manukahonig lindert Symptome von Heuschnupfen. /Bild: Fotolia
Heuschnupfen wegnaschen? Manukahonig macht es möglich! 
Catharina Kaiser

Den Frühling und Sommer in vollen Zügen zu genießen, ist für alle, die unter Heuschnupfen leiden, leichter gesagt als getan. Da kann das Wetter noch so schön sein und alle Blumen noch so farbenfroh blühen – mit Hustenanfällen und juckenden Augen bekommt man das ohnehin nicht mit. Allerdings könnten diese Beschwerden tatsächlich weggenascht werden. Experten zufolge würde der regelmäßige Verzehr von Manukahonig nämlich die Symptome lindern können.

Honig gegen Heuschnupfen

Laut Ernährungswissenschaftlerin Tracy Lockwood habe sich die Wirkung des MGL Methylglyoxal als äußerst vorteilhaft für all jene erwiesen, die aufgrund von Heuschnupfen mit einer laufenden Nase oder chronischem Husten zu kämpfen haben. „Der Wirkstoff MGL Methylglyoxal hat sich als besonders wirksam bei der Behandlung von Nasenschleim erwiesen – eines der häufigsten Symptome von Allergien“, so Lockwood. Und genau dieser Inhaltsstoff ist in Manukahonig enthalten. Das tolle daran? Die Wirkung von Manukahonig ist nicht an Allergien gebunden, sondern hilft genauso bei Erkältung, Grippe, oder Atemwegsinfektionen. Auf einigen Etiketten wird Methylglyoxal übrigens als MGO angegeben.

Warum ausgerechnet Manukahonig?

Normalerweise kommt der Wirkstoff MGL Methylglyoxal in allen Honigarten vor, wodurch auch ein herkömmlicher Honig eine positive Wirkung hätte. „Im Allgemeinen hat Honig also die Fähigkeit, Bakterien im Körper abzutöten und so die Schleimhäute zu reinigen“, erklärt Lockwood. Aufgrund seiner relativ hohen Konzentration ist Manukahonig allerdings die beste Variante, um Heuschnupfensymptome zu lindern. Zur Not kann man sich also immer noch auf den Standart-Honig als Zusatz im Kamillentee verlassen, doch ein Löffel des Spezial-Honigs wird weit effektiver sein. Abgesehen davon kann Manukahonig auch medizinisch verwendet werden, etwa zur Behandlung von Verbrennungen oder Wunden.