Bewegung

Yoga-Speed-Dating: Die große Liebe und sich selbst finden

Beim herabschauenden Hund sollen Schmetterlinge im Bauch zum Flattern gebracht werden. /Bild: Fotolia
Yoga-Speed-Dating: Die große Liebe und sich selbst finden
Catharina Kaiser

Beim Yoga lernt man sich selbst neu kennen, findet zu sich selbst und möglicherweise sogar die große Liebe. Wer bislang also noch nicht der Überzeugung war, dass der hinabschauende Hund plötzlich die Schmetterling zum Flattern bringt, sollte es mal mit Yoga Speed Dating versuchen!

Yoga Speed Dating – dehnen & verlieben? 

Ähnlich wie beim traditionellen Speed Dating, bei dem die Teilnehmer alle paar Minuten durch ein Klingeln dazu aufgefordert werden, sich an einen neuen Tisch weiterzubewegen, werden auch beim Yoga Speed Dating immer wieder die Partner gewechselt. Anstatt jedoch an einem Tisch zu sitzen, werden Yoga-Übungen durchgeführt, die speziell für Paare konzipiert wurden. Dadurch stärkt man nicht nur die Verbindung zu sich selbst, sondern testet auch direkt die Verbundenheit zum potentiellen Traumprinzen. Während den Übungen steht es den Teilnehmern offen, ob sie lieber sprechen oder ruhig auf den Moment konzentrieren wollen. 

Der flirtende Baum  

Wahrscheinlich ist Yoga Speed Dating nicht unbedingt jedermanns Sache. Immerhin ist Yoga durchaus anstrengend und vielleicht möchte man potentiellen Partnern nicht zu Anfang völlig verschwitzt gegenüber sitzen. Nichtsdestotrotz bieten die Paarübungen sicherlich eine gute Möglichkeit, um sich auf eine neue Art und Weise näher zu kommen und ein bisschen zu flirten. Und mit einer fremden Person auf der Matte merkt man bestimmt schnell, ob die Chemie stimmt oder nicht. Das traditionelle und klischeehafte Speed Dating könnte sicherlich ein kleines Upgrade vertragen!