5 Anzeichen, dass sich Faulheit in die Beziehung geschlichen hat

Ein flotter Dreier kann für Aufregung sorgen - aber nicht, wenn der Dritte im Bunde der innere Schweinehund ist ! /Bild: Fotolia
5 Anzeichen, dass sich Faulheit in die Beziehung geschlichen hat
Trixi Kouba

Bei manchen Paaren löst der Gedanke an einen flotten Dreier Aufregung auf. Wenn es sich beim Dritten im Bunde aber um den inneren Schweinehund handelt, wird es brenzlig. Eine nicht zu unterschätzende Gefahr bei Langzeitbeziehungen ist Faulheit. Sie schleicht sich langsam in den Beziehungsalltag ein, macht es sich gemütlich und vergiftet unauffällig die Atmosphäre. Während am Anfang der Beziehung noch stark Wert auf Selbstpräsentation gelegt und Mühe in die Beziehung gesteckt wird, fangen diese Punkte mit der Zeit an zu schleifen. Wir fühlen uns wohler. Wir zeigen uns in unseren hässlichsten Klamotten, in Krankheit, unrasiert, pupsend, zehennägelschneidend und unausgeschlafen. Und das fühlt sich gut an. Doch irgendwann erreicht auch die Gemütlichkeit ihre Grenzen. Hier sind 5 Anzeichen dafür, dass sich Faulheit in die Partnerschaft eingeschlichen hat und dringend etwas dagegen unternommen werden sollte.

1. Keine Dates mehr

movie
Netflix und Chillen kann super sein. Vor allem nach einem langen Arbeitstag ist es schön, sich mit dem Partner einfach berieseln zu lassen. Doch wie so oft macht die Dosis das Gift: Täglich Glotzen bis ans Ende des gemeinsamen Lebens? Klingt nicht sehr berauschend. Ein Zeichen für Faulheit in der Beziehung ist, dass nichts mehr unternommen wird, was früher gern getan wurde: Kino-Abende, Picknick-Ausflüge oder Lasertag. Wann war das letzte Mal?