Diät

5 Diät Notlügen die jeder kennt

Viele Diäten scheitern daran, dass wir uns selbst belügen ! /Bild: Fotolia
5 Diät Notlügen die jeder kennt
Catharina Kaiser
Prev1 of 5

Notlügen sind zugegeben eine wirklich heikle Angelegenheit. Auf der einen Seite kann es manchmal durchaus nützlich sein in Sachen Ehrlichkeit ein Auge zu zudrücken, auf der anderen Seite ist es nunmal nicht die Wahrheit. Während eine Notlüge bei der Meinung zur Frisur der Arbeitskollegin durchaus kein Problem ist, kann sie einem selbst ziemliche Probleme einbrocken. Vor allem wenn es um Diät-Notlügen geht. Einer Studie zufolge ist der Selbstbetrug dabei nämlich ebenso Gang und Gebe. Sich einzureden alles mögliche zu machen, hilft beim Abnehmen nämlich nur bedingt. Allerdings sind die Varianten an Notlügen beinahe so facettenreich wie das Angebot an süßen Versuchungen in einer Tortenbäckerei. Hier die 5 gängigsten Notlügen, an denen die „geplante“ Diät scheitert.

1. Nur essen wenn man hungrig ist

Eine der häufigsten Notlügen betrifft die zwischenzeitlichen Snacks und Naschereien, die jeder hin und wieder zu sich nimmt. Mit Hunger haben diese allerdings nur wenig zu tun und meist werden sie so schnell verschlungen, dass man sie glatt wieder vergisst. Kurz um, man weiß am Ende gar nicht mehr dass sich zwischen den „großen“ Mahlzeiten noch ein paar zusätzliche Kalorien eingeschlichen haben. Genauer gesagt handelt es sich dabei um eine Notlüge des Gehirns, dass zwar durchaus weiß dass der Snack nicht wirklich nötig ist, aber auch nicht wirklich darauf verzichten möchte. Was in dieser Situation helfen kann, ist sich über die Lage bewusst zu sein und genau zu wissen warum man jetzt diesen Muffin, oder das Sandwich haben möchte. Nicht dass man sich nicht zwischendurch etwas gönnen darf, einfach weil man einen „Gusto“ hat, sondern weil es auf Dauer tatsächlich einen negativen Einfluss auf das Gewicht haben kann. Ist man sich bewusst, dass es einfach nur Gelüste sind, oder ein emotionaler Grund – so kann man sich davon ablenken.

Prev1 of 5