Gesundheit

5 Dinge, die Angst im Kopf verursachen können!

Wenn sich die Angst negativ auf die Gesundheit auswirkt!/Bild: Fotolia
5 Dinge, die Angst im Kopf verursachen können!
Melanie Payerl
Prev1 of 5

Angst kann vielerlei Auswirkungen haben, unter anderem auch auf das Gehirn. Etwa 20 % der Amerikaner leiden unter einer psychischen Erkrankung, so die Anxiety And Depression Association of America. Etwa 40 Millionen Amerikaner sind von Angstzuständen betroffen. Auch wenn es sich bei Angstzuständen um eine relativ häufig auftretende Erkrankung handelt, gibt es viele Menschen, die nicht über die Auswirkungen von Angst auf das Gehirn Bescheid wissen. Angst ist die Art und Weise, wie das Gehirn uns vor Gefahren warnt, so der Psychiater Dr. Alex Anastasiou. Aber wie entsteht das Angstgefühl überhaupt? Wenn das Gehirn denkt, dass wir in Gefahr sind, werden Hormone wie Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet. Beide Hormone sorgen für eine schnellere Reaktion und Wahrnehmung. Wenn der Angstzustand vorbei ist, kehren die Hormone wieder auf ihr Normalniveau zurück. Angst kann wie folgt das Gehirn beeinflussen:

1. Angst wirkt sich auf das Kurzzeitgedächtnis aus!

Angst

Sich in Angstsituationen vergesslich fühlen ist mehr oder weniger normal, denn der erhöhte Cortisolspiegel kann aus chronischer Angst den Hippocampus, der auch als Gedächtniszentrum des Gehirns bezeichnet werden kann, schrumpfen lassen. Ständige Angst kann zu erhöhter Vergesslichkeit und Verwirrung führen.

Prev1 of 5