Ernährung

5 gesunde Vorteile von Oregano

Das Gewürz kommt nicht nur bei Pizza & Pasta zum Einsatz ! /Bild: Fotolia
5 gesunde Vorteile von Oregano
Trixi Kouba

Oregano ist eines der Kräuter, das vor allem in der mediterranen Küche mit seinem pikanten Geschmack den Gaumen verwöhnt. Doch Oregano tut nicht nur den Geschmacksknospen gut, sondern wirkt sich als Heilpflanze auch positiv auf die Gesundheit aus.

Oregano (Origanum vulgare) entsprang ursprünglich der Mittelmeerregion. Das Kraut kann bis zu 65 Zentimeter hochwachsen und ist auch im Winter hart im Nehmen: Einige Sorten dieser Dostart können bis zu -15 Grad Celsius überstehen. In der Blütezeit schimmert Oregano meist in weißen oder zartrosa Blüten. In den letzten 400 Jahren wuchs seine Beliebtheit und seine Verwendung breitete sich in Europa, Nordamerika und Teilen Asiens aus. Als Gewürz findet Oregano meist in Omeletts, Pizza, Salaten oder Pastasaucen seine Anwendung. Dabei steckt in Oregano noch sehr viel mehr als seine pikante Note:

1. Linderung von Magenkrämpfen

pasta
Oregano wird bereits seit der Antike als Heilkraut verwendet. Die enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe des Krauts helfen gegen Magenkrämpfen und Blähungen. Zudem wirkt das Kraut appetitanregend und verdauungsfördernd.