Allergie

5 mögliche Folgen von Antihistaminika

Bei einer langfristigen Verwendung von Antihistaminika können Nebenwirkungen auftreten. /Bild: Fotolia
5 mögliche Folgen von Antihistaminika
Alessa Hachmeister

Mit großen Schritten nähern sich die warmen Tage des Jahres. Die Temperaturen steigen langsam aber sicher in die Höhe und auch die Sonne scheint länger und intensiver. Was die meisten Menschen freut, bedeutet für andere Leute wiederum nichts Gutes. Für sie heißt es: Taschentücher raus, denn die Pollen fliegen wieder. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Medikamente und Mittelchen, die gegen laufende Nasen und tränende Augen helfen können. Doch Achtung, hier sind ein paar mögliche Folgen, die bei einer langfristigen Verwendung auftreten können:

1. Probleme mit dem Erinnerungsvermögen

Vorsicht: Einige Medikamente können laut Studien zu einem eingeschränkten Erinnerungsvermögen und sogar zu Demenz im fortgeschritteneren Alter führen. Es ist zum Glück jedoch nicht wirklich ein Grund zur Panik geboten. Neue Medikamente, die relativ frisch auf dem Markt sind, wurden natürlich hinsichtlich dieser Folge getestet und sind für eine unbeschwerte Einnahme geeignet.