Gesundheit

5 natürliche Hilfsmittel bei Migräne

Die Kraft der Gewürze und Kräuter sollte keinesfalls unterschätzt werden ! /Bild: Fotolia
5 natürliche Hilfsmittel bei Migräne
Melanie Payerl

Mehr als 10 % der Österreicher leiden immer wieder an Migräneanfällen, Frauen sind davon häufiger betroffen als Männer. Doch was ist ein Migräneschub? Mit Migräne wird eine von 150 verschiedenen Formen von Kopfschmerz bezeichnet. Migräneanfälle werden von bestimmten Symptomen begleitet wie etwa extreme Licht- und Lärmempfindlichkeit, aber auch Übelkeit und Erbrechen. Verursacht werden Migräneanfälle häufig durch Stress, Wirbelsäulenprobleme und Wetterumbrüche, sowie Schlafmangel. Bei Frauen kommt es auch häufig während der Menstruation zu Migräneschüben. Die Dauer von Migräneanfällen ist sehr unterschiedlich – sie können von einigen Stunden bis hin zu ein paar Tagen andauern. Häufig ist es nicht notwendig zu Tabletten zu greifen, um einen Migräneschub zu behandeln, denn es gibt auch vielerlei natürliche Hausmittel, die bei Migräne helfen.

Migraene

1. Aromatherapie

Die Kraft von ätherischen Ölen sollte keinesfalls unterschätzt werden. Eine Aromaöltherapie mit diversen Ölen kann bei Migräneschüben wahre Wunder wirken. Denn bei der Aromatherapie werden Öle zur Vorbeugung von Erkrankungen, sowie zur Unterstützung von Heilungsprozessen eingesetzt. Verschiedene Düfte können die Stimmung aufhellen, sowie die hormonellen Vorgänge im Körper beeinflussen. Neben Pfefferminz können auch Rosmarin, Kamille, Lavendel und Majoran eine schmerzlindernde Wirkung bei Migräneanfällen erzielen.