Erkältung

5 Tipps gegen nächtlichen Hustenreiz

Inhalieren mit ätherischen Ölen lindert Hustenreiz. /Bild: Fotolia
5 Tipps gegen nächtlichen Hustenreiz
Melanie Payerl

Nächtlicher Hustenreiz ist mühsam und anstrengend, denn er kann wortwörtlich Schlaf rauben. Die Ursachen dafür sind vielseitig: In der Regel liegt es an der trockenen Raumluft. Trockener Husten kann jedoch auch als Begleiterscheinung einer Erkältung auftreten oder andere Ursachen haben, wie beispielsweise Asthma oder eine Rippenfellentzündung. Besonders für Kinder ist nächtlicher Hustenreiz eine Belastungsprobe. Mit folgenden 5 Tipps werden Sie den nächtlichen Hustenreiz los:

1. Viel trinken
tee

Hustenstillende Tees wie Spitzwegerich-, Thymian- oder Salbeitee sind besonders wirksam. Warme Hustentees können den Hustenreiz lindern und für erholsamen Schlaf sorgen.

2. Honig

Honig

Honig ist nicht nur ein guter Ersatz für Zucker, sondern in ihm steckt noch viel mehr. Honig ist ein wahrer Virenkiller und hat sogar eine antibakterielle Wirkung, dadurch sorgt er bei Reizhusten für Linderung. Honig kann als Zugabe in Tee oder Milch verwendet werden, oder auch pur gelutscht werden. Achten Sie bei der Auswahl des Honigs auf heimische Qualität.

3. Raumluft befeuchten

husten

Ein gutes Raumklima kann die Schleimhäute schonen. Die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer sollte zwischen 40 und 60 Prozent betragen. Das sorgt auch für leichteres Atmen. Studien haben gezeigt, dass trockene Luft Grippevieren besser archivieren. Stoßlüften sollte auch im Winter nicht zu kurz kommen. Luftbefeuchter gibt es in diversen Variationen wie beispielsweise mit Wasserdepots, die an der Heizung angebracht werden, wobei dampfende Luftbefeuchter als besonders empfehlenswert gelten. Im Extremfall kann auch einfach ein feuchtes Handtuch über die Heizung gehängt werden.

4. Zwiebelsirup

Zwiebel

Zwiebel und Honig gelten schon seit vielen Jahren als Hausmittel bei nächtlichem Reizhusten. Um Zwiebelsirup herzustellen, werden ausschließlich Zwiebel und Honig benötigt. Zwiebeln werden geschnitten und zusammen mit Honig aufgekocht, anschließend wird der Sud durch ein Tuch gefiltert. Löffelweise konsumiert verschafft der Zwiebelsirup Linderung bei nächtlichen Hustenbeschwerden.

5. Inhalieren

inhalieren

Zum Inhalieren werden in der Regel nur heißes Wasser mit Zusätzen wie Salz oder ätherische Öle benötigt. Für Kinder empfehlen sich Inhalationsgeräte. Wer regelmäßig, also etwa alle drei Stunden, inhaliert, kann den Hustenreiz lindern. Besonders zu empfehlen sind Zusätze wie Kamille oder Eukalyptus. Achten Sie bei der Auswahl des ätherischen Öls auf eine gute Qualität des Öls. Thymian, Anis und Fenchel gelten als schleimlösende Zusätze, die sich auch zum Inhalieren eignen.