Ernährung

6 Tricks & Tipps: Essen für mehr Energie

Die Essgewohnheiten haben großen Einfluss auf unsere Power tagsüber ! /Bild: Fotolia
6 Tricks & Tipps: Essen für mehr Energie
Supermed
Prev1 of 6

Mit richtigen Ernährungsgewohnheiten und bestimmten Lebensmitteln seine leeren Energiereserven aufholen: Wie, wann und wie viele Mahlzeiten man zu sich nimmt, beeinflusst die Kraft, die für den Tag benötigt wird. Hier sind fünf Tipps zum Power-Boost:

Verschiedene Lebensmittelarten werden unterschiedlich schnell zu Energie im Körper umgewandelt. Zwar liefern Süßigkeiten und andere stark zuckerhaltige Mahlzeiten schnell Energie, diese verschwindet aber genauso schnell, wie sie gekommen ist. Vollkornprodukte und gesunde Lebensmittel mit ungesättigten Fettsäuren versorgen den Körper hingegen den ganzen Tag über mit dem notwendigen Treibstoff. Bestimmte Lebensmittel können in der richtigen Menge sogar chronischer Erschöpfung vorbeugen.

1. Weniger & häufiger essen

food
Doch nicht nur was wir essen bestimmt unseren Energiepegel, sondern auch wie viel und oft wir essen beeinflusst unser Wohlbefinden. Sind drei große Mahlzeiten oder viele kleine Snacks über den Tag verteilt besser, um den Energielevel hoch zu halten? In diesem Fall ist letzteres angebracht: Laut Harvard Medical School fanden Experten heraus, dass kleine Snacks alle paar Stunden das Gehirn vor Erschöpfung schützen. Da das Gehirn selbst nicht über große Energiereserven verfügt, benötigt es eine konstante Zufuhr von Nährstoffen. Das sei auch der Grund dafür, wieso sich manche Menschen schon nach ein paar Stunden ohne Essen schlapp und müde fühlen. Um Schläfrigkeit zu vermeiden, reichen schon ein paar Nüsse oder ein paar Bissen Obst alle paar Stunden.

Prev1 of 6

Ernährung