Gesundheit

7 Arten zu entspannen, wenn Yoga und Meditation nicht helfen

Schon ein spontaner Ausflug mit den Liebsten kann uns den Stress des Alltags schnell vergessen lassen. / Bild:Fotolia.
7 Arten zu entspannen, wenn Yoga und Meditation nicht helfen

Unsere heutige Welt ist von Stress geprägt, vor allem die fortschreitende Digitalisierung leistet dazu ihren Beitrag. Informationen können jederzeit und beinahe überall abgerufen werden und wir sind fast ständig erreichbar. Jeder managt den Stress des Alltags auf eine unterschiedliche Art und Weise. Während manche Menschen Ruhe und Ausgleich in ruhigen Betätigungen wie Yoga oder Meditation finden, bauen andere Stress wiederum ausschließlich oder hauptsächlich durch Sport, Bewegung und Aktivitäten ab. Letzteres kann sogar sehr effektiv sein, vor allem dann, wenn Meditation nicht zum erwünschten Stressabbau führt.

1.Schwitzen gegen Stress

sport

Wenn die Konzentration auf meditative Atemtechniken nicht klappt, kann es hilfreich sein, sich sportlich zu betätigen: Sport gilt wohl als das Ventil für Stress. Er stärkt unsere physische und psychische Widerstandsfähigkeit und sorgt für die Ausschüttung von Endorphinen. Dies führt zu einem Glücksgefühl und bereichert uns zusätzlich mit einer angenehmen, entspannten Ruhe nach dem Workout. Nebenbei tun wir auch unserer Figur etwas Gutes – der perfekte Mix also gegen stressbedingte Verspannungen, Anspannung und Unruhe.

2. Raum neu ordnen

clean

Nicht nur die Prinzipien des Feng Shui gehen von den Annahmen aus, dass die Anordnung eines Raumes zu unserer seelischen Entspannung beitragen kann. Das Aufräumen unserer Umgebung sowie das eventuelle Umstellen oder Aussortieren von Gegenständen oder Möbeln kann uns psychisch entlasten und wesentlich zu unserem Wohlbefinden beitragen. Plus: Durch das Aufräumen wird nicht nur Stress abgebaut, manchmal finden wir dabei auch den einen oder anderen kleinen Schatz, der uns auf eine Erinnerungsreise mitnehmen kann.

3.Stille

stille

Hier ist nicht die Art von Stille der Meditation gemeint; wandere an einen Ort in der Natur, an dem die Sorgen und die Hektik des Alltags für eine Zeit lang vergessen werden können. Dies kann etwa die Ruhe eines Waldes sein, die Weite eines Kürbisfeldes oder auch einfach der eigene Garten sowie der schöne Park um die Ecke. Schließe die Augen und lass deine Sinne von den Klängen der Natur umspielen – genieße den Moment für dich.

4. Kochen und genießen

cook

Kochen, zu zweit mit dem Partner, kann unheimlich entspannend sein. Vor allem, einmal etwas Neues zu probieren, macht Spaß und befreit für ein paar Momente aus der Stressspirale des Alltags. On top: nach dem Kochen lässt sich ein verwöhnendes Essen genießen.

5. Den Stress von der Seele schreiben

schreiben

Ja, es ist erwiesen: Schreiben kann uns dabei helfen, Gefühle und Gedanken auszudrücken und dabei Stress abzubauen. Dies kann etwa in Form eines Tagebuchs sein oder einfache Handnotizen. Schreiben kann uns dabei helfen, uns zu erden, unsere Gedanken zu ordnen und uns helfen, festzustellen, wo wir im Leben gerade stehen. Auch sich bewusst nach aktuellen Zielen und Wünschen zu fragen, sowie das eigene Leben zu reflektieren, kann uns beim Stressabbau helfen.

6. Entspannende Düfte

duft

Sinnlich entspannen lässt es sich auch mit deinem Lieblingsduft der Aromatherapie. Besonders entspannend wirken zum Beispiel die verwöhnenden Nuancen aus Vanille oder Lavendel. Auch Orangenduft kann uns dabei helfen, dem Stress des Alltags zu entfliehen. Dazu wird der Lieblingsduft am besten durch eine Duftlampe oder ein Duftöl zum Sprühen im Raum verteilt oder auch auf die Innenseite der Handgelenke gerieben.

7. Spontan werden

spontan

Manchmal ist es die Routine des Alltags, die unseren Stress nährt und uns in einen Strudel fallen lässt. In diesem Fall empfiehlt sich: Hinaus aus dem gewohnten Trott des Alltags und einfach mal spontan werden. Zum Beispiel einfach mal das neue Café mit einen Freundin ausprobieren, die neue Sportart ausprobieren, einen spontanen Kurztrip unternehmen oder einfach mal richtig zur Lieblingsmusik abshaken. Auch Kuscheln und/oder spontaner Sex vor der Arbeit mit dem Liebsten kann uns wunderbar dabei helfen, Stress und Sorgen des Alltags für ein paar Momente auszublenden – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!