7 Tipps: Anfänger Guide für das Training mit Hund

Der Hund ist nicht nur der beste Freund des Menschen, sondern auch ein super Trainingspartner ! /Bild: Fotolia
7 Tipps: Anfänger Guide für das Training mit Hund
Catharina Kaiser

Der Hund ist der beste Freund des Menschen und in manchen Fällen sogar der beste Trainingspartner. Dass regelmäßige Bewegung der Schlüssel zu einem langen und gesunden Leben ist, hat wahrscheinlich jeder schon mitbekommen. Dass der Kampf gegen den inneren Schweinehund super schwer sein kann, hat der eine oder andere vermutlich ebenfalls schon bemerkt. Da kommt ein treuer Fitnesskollege doch gerade recht. „Hunde gelten als die besten Trainingspartner denn auch wenn man mal keine Lust auf Bewegung hat, wer kann den süßen Knopfaugen schon widerstehen?“, so Dr. Susan Nelson, klinische Professorin des Kansas State University College of Veterinary Medicine. Hier der Anfänger-Guide für das perfekte Training mit dem besten Freund des Menschen.

1. Gesundheitscheck für Hund & Besitzer

Bevor es an ein neues Trainingsprogramm geht, ist es immer eine gute Idee sich vorher auf Herz und Nieren testen zu lassen. Immerhin soll ja sichergestellt werden, dass das Training positive Effekte hat und nicht auch noch Probleme verursacht. Selbiges gilt auch für den treuen Begleiter. „Ein Check-Up bei einem Tierarzt ist daher ebenso wichtig wie die Gesundheitskontrolle beim Arzt“, so Dr. Susan Nelson. Der Vierbeiner könnte beim Training nämlich auch überfordert werden. Außerdem sollte sichergestellt werden, dass der Hund alle benötigten Impfungen hat um sich bei den Ausflügen nicht etwas einzufangen. Scheuen Sie sich auch nicht davor, den Tierarzt nochmals um Tipps und Tricks für den perfekten Trainingsplan zu fragen. Oftmals wissen diese nämlich genau, welche Aktivität dem Vierbeiner gut tut und wie sie am besten zusammen vom Training profitieren können.