7 Tricks: Traumfigur trotz Schlafmangel

Laut einer Faustregel muss man zum Abnehmen 7 - 9 Stunden pro Nacht schlafen ! /Bild: Fotolia
7 Tricks: Traumfigur trotz Schlafmangel
Catharina Kaiser

In Sachen abnehmen für die Traumfigur besagt eine Faustregel, dass man sich zwischen 7 und 9 Stunden Schlaf gönnen sollte. Das hat zwei gute Gründe: Zum einen wird dadurch der Hormonhaushalt reguliert, zum anderen verfällt man auch nicht so schnell in den Krümelmonster-Modus, wenn man nachts doch nochmal einen Abstecher in die Küche macht. Außerdem neigen ausgeschlafene Menschen auch tagsüber dazu, wesentlich gesündere Snack-Entscheidungen zu treffen. Acht Stunden Schlaf sind allerdings für viele einfach nicht drin, und vor allem kein Garant für purzelnde Kilos. Doch keine Sorge, das bedeutet nicht dass Nachteulen ihre Abnehmziele gleich über Bord werfen müssen. Alles was es braucht sind ein paar Tricks, um die lästigen Nebeneffekte von Schlafmangel zu kompensieren.

1. Moderates Workout statt HIIT

HIIT Workouts verbrennen zwar eine ganze Menge Kalorien, können einem aber schnell zum Verhängnis werden wenn der Schlaf mal wieder zu kurz gekommen ist. Denn derart intensive Workouts können die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol fördern. „Da der Stresspegel aber durch Übermüdung ohnehin bereits gesteigert ist, kann das den Fettabbau behindern“, erklärt Dr. Erica Suter. Dazu kommt, dass intensive Workouts viel Energie fordern und einen somit nur noch müder machen. Um den bestmöglichen Output zu erhalten sollten Nachteulen lieber auf weniger anstrengende Übungen setzen und regelmäßige Pausen einlegen. „Zwar mag das weniger auspowernd erscheinen, doch Übungen wie Squats, Deadlifts oder Pushups die gleich mehrere Muskelgruppen auf einmal stimulieren, kurbeln den Stoffwechsel an und steigern dadurch auch die Kalorienverbrennung“, so Dr. Albert Matheny, Mitbegründer des SoHo Strength Lab und Berater bei Promix Nutrition.