Beauty

Akne im Vaginalbereich – so bekommt frau sie weg !

Eine unangenehme Angelegenheit, die zum Glück meist einfach zu beseitigen ist ! /Bild: Fotolia
Akne im Vaginalbereich – so bekommt frau sie weg !
Melanie Payerl

Pickel und Akne können nicht nur im Gesicht, am Rücken und an den Armen auftreten, sondern auch im Intimbereich. Dabei spielt es nicht immer eine Rolle, wie gut die Intimhygiene ist. Akne im Intimbereich ist weiter verbreitet, als viele denken. Die unangenehmen Hautveränderungen können aus vielen Gründen im Schambereich auftreten, die Haarentfernung und die falsche Unterwäsche sind besonders häufig Schuld an den unangenehmen Pickeln. Um Vaginalakne richtig zu behandeln oder sie sogar vorzubeugen, sollte jede Frau über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten Bescheid wissen.

Was sind die Ursachen ?

Vagina
Ebenso wie Akne im Gesicht wird auch Vaginalakne durch eine übermäßige Talgproduktion der Haut verursacht. Da es am ganzen Körper Talgdrüsen unter der Haut gibt, können Pickel und Akne auch überall auftreten. Durch die verstärkte Produktion von Talg kommt es zu einer Verstopfung der Drüsen, die wiederum das Sekret nicht abfließen lassen und Pickel und Akne entstehen lassen. Eine weitere Ursache sind hormonelle Schwankungen während des weiblichen Zyklus. Mitunter ist auch eine exzessive Schweißbildung an der Verstopfung der Drüsen Schuld. Viele Frauen leiden an einer genetischen Veranlagung, die Vaginalakne von Generation zu Generation weitergeben kann.

Vorbeugungsmassnahmen

Intimrasur

Alkohol, Nikotin und Stress gelten als häufigen Faktoren, die die Talg- und Schweißproduktion ankurbeln und somit zu Pickeln und Akne an vielen Stellen des Körpers führen kann. Bei einer dauerhaften Medikamenteneinnahme sollte mit dem Arzt abgeklärt werden, ob diese für eine Verstopfung der Drüsen verantwortliche sein können. Bei der richtigen Intimreinigung ist Vorsicht geboten! In jedem Fall sollte der Intimbereich nur mit Wasser und milden Intimwaschlotionen gereinigt werden, denn so können kleine Pickel und Akne verhindert werden – „normale“ Duschgels können den Intimbereich leicht reizen. Außerdem sollte jeder darauf achten, dass die Unterwäsche nicht kratzt oder scheuert. Rasieren, Harzen und andere Haarentfernungsmethoden im Intimbereich gehören für viele zur Körperpflege dazu. Nichtsdestotrotz sind Pickel und Akne oftmals auch auf die Intimhaarentfernung zurückzuführen. Rasurpickel, die nach der Intimrasur auftreten sind häufig klein und rötlich, in manchen Fällen können sie sich aber auch entzünden, daraus entwickelt sich dann ein großer Pickel, der wiederum mit Eiter gefüllt ist und sehr schmerzhaft sein kann.

Behandlung & Therapie

ALoe Vera

Die gute Nachricht ist, dass sich Pickel und Akne im Intimbereich gut behandeln lassen. Eine gute Intimhygiene hat dabei oberste Priorität. Hautirritationen im Intimbereich lassen sich auch gut mit Aloe Vera, Teebaumöl oder einer Zinksalbe behandeln. Wer längere Zeit mit Vaginalakne zu kämpfen hat, sollte in jedem Fall seinen Arzt aufsuchen.