Gesundheit

Alternativmedizin: Heilung auf natürliche Weise

Bei der Kräuterheilkunde und Naturheilkunde werden Pflanzen aus der Natur zur Heilung bestimmter Krankheiten eingesetzt./Bild:Fotolia
Alternativmedizin: Heilung auf natürliche Weise
Julia Haberl

Unsere medizinische Versorgung ist hochmodern und entwickelt sich ständig weiter. Bei Anzeichen für eine bestimmte Krankheit machen wir uns sofort auf den Weg in die Apotheke, um ein Medikament gegen unsere Symptome zu erwerben. Die Pharmaindustrie boomt. Wirkstoffe werden zu Medikamenten verarbeitet und dann für die Behandlung verschiedenster Erkrankungen eingesetzt. Penicilline und Cephalosporine sind gängige Wirkstoffe, die von den Pharmaindustrien zu Antibiotika verarbeitet werden. Antibiotika dienen zur Behandlung von bakteriellen Erkrankungen. Viruserkrankungen müssen auf eine andere Weise behandelt werden. Leider geht das Interesse, sowie das Verständnis für die Wirkung von Naturstoffen auf unseren Körper immer mehr verloren. Deshalb ist die Abhängigkeit von Medikamenten und eine Antibiotikaresistenz in unserer heutigen Gesellschaft bereits weit verbreitet.

Was versteht man unter der „Alternativmedizin“?

medicine

Die Alternativmedizin beschreibt die Behandlung von Krankheiten, die auf anderen Modellen als jene der Schulmedizin beruhen. Im Sprachgebrauch wird sie auch als Komplementärmedizin bezeichnet. Die Alternativmedizin eignet sich gut zur Unterstützung von schulmedizinlichen Behandlungen. Sie sollte diese aber auf keinen Fall völlig ersetzen. Einige bekannte Bereiche aus der Komplementärmedizin sind: Entspannungsmethoden, Bewegungskonzepte, Massagen, Energetische Methoden, Kräuterheilkunde und Naturheilkunde. All diese Methoden sind für durchaus positive Ergebnisse bei verschiedensten körperlichen und seelischen Beschwerden bekannt. Nicht immer müssen Medikamente eingesetzt werden, um die Symptome einer Erkrankung zu lindern und diese längerfristig sogar zu heilen. Die Homöopathie und die „Traditionelle Chinesische Medizin“ (TCM) sind ebenfalls bekannte Leitbilder der Alternativmedizin.

Diagnostizierte Krankheiten können meist durch Methoden der Komplementärmedizin unterstützt werden. In manchen Fällen kann es sogar sein, dass der Arzt zur Anwendung einer bestimmten Methode rät. Deshalb ist das persönliche Arztgespräch von großer Bedeutsamkeit. Nur so kann die bestmögliche Therapie für den Patienten festgelegt werden. Bei chronischen Beschwerden, Depressionen und seelischen Ängsten kann die Alternativmedizin zu tollen Behandlungserfolgen beitragen.

Naturheilkunde

Darunter versteht man die Fähigkeit der Natur sich selbst zu heilen. Durch das angeborene Ordnungssystem (Immunsystem) kann unser Körper gesund bleiben. Bei einer Krankheit kommt es zu einer Störung im Ordnungssystem. Therapiemöglichkeiten sollten unbedingt an den Patienten genau angepasst werden. Durch verschiedene Methoden sollten die Selbstheilungskräfte des eigenen Körpers aktiviert werden. Es wird ein Reiz gesetzt, auf welchen der Körper reagieren soll. Diese Reaktion soll zur Linderung bzw. zur Heilung der Beschwerden beitragen. Naturheilkunde kann unter anderem bei Stoffwechselerkrankungen, Entzündungen, chronischen Erkrankungen, seelischen Problemen, Hauterkrankungen oder Darmerkrankungen eingesetzt werden