Augen

Augenschmaus: Dunkle Augenringe mit Ernährung beseitigen?

Blaubeeren, Tomaten oder Blattgemüse lassen Augenringe verschwinden! /Bild: Fotolia
Augenschmaus: Dunkle Augenringe mit Ernährung beseitigen?
Catharina Kaiser

Dunkle Augenringe zählen sicherlich zu jenen Accessoires, auf die man lieber verzichten möchte – Selbst wenn sie die Insignien einer lustigen Nacht mit Freunden sind. Klar, meist verschwinden sie auch schnell wieder oder können mit einem kühlen Eispack reduziert werden, doch manchmal sitzen sie unter den Augen, als hätte man sie dorthin tätowiert. Das beste Mittel dagegen? Ausreichend Schlaf! Allerdings gibt es noch eine weitere Möglichkeit, um lästige Augenringe loszuwerden und auf diese wird leicht vergessen. 

Ursachen für Augenringe 

Während Schlafmangel sicherlich das größte Problem für Augenringe und schlechte Haut stellt, ist auch die Ernährung ein wesentlicher Faktor. Dementsprechend können einige Lebensmittel durchaus dabei helfen, um die Haut wieder zum Strahlen zu bringen. Wenn also selbst Cremes und Kühlpacks nichts mehr bewirken können, wäre es eine gute Idee, sich auf die Ernährung zu konzentrieren. „Es gibt einige Hinweise darauf, dass Antioxidantien und entzündungshemmende Wirkstoffe wahre Wunder bewirken können“, erklärt Dr. Anton Alexandroff, Dermatologe der British Skin Foundation. Denn obwohl dieser Effekt noch nicht explizit durch robuste klinische Studien untersucht wurde, sei es durchaus logisch, dass Lebensmittel, welche reich an Antioxidantien wie Vitamin C oder K sind, sich positiv auf das Hautbild auswirken können. Ideale Lieferanten hierfür wären etwa Blaubeeren, Tomaten, Brokkoli, Paprika oder Blattgemüse. 

Mikronährstoffe als Augenschmaus 

Auch wenn ein Eisenmangel als Ursache für Augenringe nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte, ist es sicherlich wichtig, auf ausreichend Nährstoffe in der Ernährung zu achten. Für eine gesunde Haut sind diese Inhaltsstoffe nämlich sehr wohl von Bedeutung. Laut einer der führenden Ernährungsexpertinnen, Rhiannon Lambert, wurde das Wundermittel gegen Augenringe zwar noch nicht entdeckt, doch die Steigerung des Gesamtkonsums an Mikronährstoffen komme dem sicherlich schon nahe. „Die Nährstoffe können helfen, freie Radikale zu bekämpfen, die mit vorzeitiger Alterung in Verbindung gebracht wurden“, erklärt Lambert.