Allergie

Blütezeit ahoi! 4 wertvolle Tipps für Allergiker

Brennende Augen, eine juckende Nase und Atembeschwerden sind typische Symptome einer Pollenallergie./Bild:Fotolia
Blütezeit ahoi! 4 wertvolle Tipps für Allergiker
Julia Haberl
Prev1 of 5

Die Nase juckt. Die Augen brennen. Das Atmen fällt schwer. Der Frühling erstrahlt bereits in den buntesten Farben und auch der Wettergott meint es allmählich gut mit uns. Dieser Wandel geht jedoch oft gegen den Willen von uns Allergiker. Für uns beginnt nämlich somit die jährliche Hochsaison. In Österreich leidet in etwa ein Drittel der Bevölkerung an einer Allergie. Die Beschwerden können von Hautausschlag oder geröteten Augen bis hin zu schweren Asthma gehen. Die Intensität der Allergie ist abhängig von der Blütezeit und den Wetterbedingungen. Gräserpollen, Baumpollen, Katzenhaare, Hausstaubmilben oder bestimmte Lebensmittel können Auslöser für allergische Reaktionen unseres Körpers sein. Wie kommt es zu einer solchen Reaktion? Eine Allergie ist eine überempfindliche Reaktion unseres Immunsystems auf bestimmte harmlose Stoffe. Mit einem Allergietest kann abgeklärt werden, worauf der eigene Körper allergisch reagiert und wie diese Form behandelt werden kann. Außerdem gibt es ein paar weitere hilfreiche Tipps für Allergiker, um die Belastung relativ gering zu halten:

Prev1 of 5