Gesundheit

Blutabnahme: Was bedeutet „nüchtern“ wirklich ?

Worauf muss man achten, wenn man zum Bluttest beim Arzt "nüchtern" erscheinen soll ? /Bild: Fotolia
Blutabnahme: Was bedeutet „nüchtern“ wirklich ?
Supermed

Verfälscht ein kleines Frühstück vor der Blutabnahme tatsächlich meine Werte? Welche Tests erlauben eine Nahrungsaufnahme vor dem Arztbesuch? Was bedeutet „nüchtern“ wirklich? Das sollten Sie vor dem nächsten Bluttest beachten:

1. Was bedeutet „nüchtern“ ?

Weist der Arzt auf einen nüchternen Zustand bei der Blutabnahme hin, ist damit natürlich ein nüchterner Magen gemeint. Der Patient sollte acht bis zwölf Stunden vor dem Termin der Blutabnahme seine letzte Mahlzeit eingenommen haben. Um diese Regel leichter einhalten zu  können, ist ein Termin am frühen Morgen der beste Weg. So wird ein langes Fasten vermieden und es entfällt nur das Frühstück. Ein üppiger Mitternachtssnack kann die Blutwerte verfälschen. Nur wenn der Magen leer ist, können die Blutwerte mit den Soll-Werten im Labor vergleichen werden. Wenn trotzdem gegessen wurde, steigt dadurch der Blutzuckerspiegel an und die Werte sind verfälscht.

breakfast

2. Säfte verboten

Ein nüchterner Magen schließt auch Getränke mit ein. Außer Wasser, Tee oder Kaffee sollte nichts zu sich genommen werden. Zuckerhaltige oder gesüßte Getränke wie Fruchtsäfte am Morgen können die Blutzuckerwerte verfälschen. Deshalb gilt auch bei Tee oder Kaffee auf Milch oder Zucker zu verzichten. Nur bei leerem Magen können die Cholesterinwerte ermittelt und auf Diabetes getestet werden. Wer einen Urintest plant, muss hingegen nicht nüchtern beim Arzt erscheinen – dabei wird die Funktion der Niere getestet, was mit den Blutwerten nichts zu tun hat.

3. Medikamente

Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte vor einem Test mit dem zuständigen Arzt abklären, ob eine Einnahme am Tag der Probe in Ordnung ist. Denn auch Pillen können die Blutwerte beeinflussen.

4. Rauchen

Hinsichtlich der Zigarette am Morgen vor der Blutabnahme sind die Meinungen gespalten. Auch diese Frage sollte am besten mit dem Arzt vorab geklärt werden. Rauchen auf nüchternem Magen kann sich auf den Kreislauf in Form von Schwindel auswirken.