Leben

Das sind die gängigsten Schlaftypen

Bär, Wolf oder Delfin - Forscher teilen je nach Schlaf-Wach-Rhythmus Menschen in bestimmte Schlafprofile ein. /Bild: Fotolia
Das sind die gängigsten Schlaftypen
Alessa Hachmeister
Prev1 of 4

Einige Menschen kommen am Morgen nur sehr schwer hoch, andere Leute sind hingegen bereits vor dem ersten Klingeln des Weckers wach und warten voll motiviert und mit einer Menge Energie darauf, dass sie aufstehen können. Außerdem gibt es Nachteulen sowie Personen, die schon früh schlafen gehen. Mit all diesen verschiedenen Schlaftypen haben sich nun auch Experten genauer beschäftigt und Profile der einzelnen Charaktere erstellt. Welchem Profil können also Sie sich zuordnen?

1. Der Bär

Laut Forschern gehören mehr als 50 Prozent der Leute zu dem Schlafprofil des Bären. Sie werden müde, sobald es draußen dunkel wird und wachen wieder auf, wenn auch die Sonne wieder aufgeht. Menschliche Bären benötigen zwischen sieben und acht Stunden Schlaf pro Nacht. Am Morgen genießen sie es, sich nach dem Klingeln des Weckers noch ein paar Mal umzudrehen und einige Minuten weiter zu dösen, bevor sie dann das Bett tatsächlich verlassen und in den Tag starten.

Prev1 of 4