Die 11 häufigsten Hygienefehler im Fitnessstudio !

Klar, das Fitnessstudio ist nicht der hygienischste Ort der Welt - doch wer diese Fehler macht, verschlimmert die Lage nur noch ! /Bild: Fotolia
Die 11 häufigsten Hygienefehler im Fitnessstudio !
Catharina Kaiser

Gäbe es eine Liste der saubersten Plätze des Alltags, so wäre das Fitnessstudio sicherlich nicht darauf zu finden. Das wäre dann wohl eher die Liste, wo auch öffentliche Toiletten drauf stehen. Bei all den schwitzenden Körpern auf Geräten, Yoga-Matten um dem barfuß Herumlaufen in den Umkleidekabinen ist das auch kein Wunder, oder? Im Grunde ist es quasi unmöglich all den Keimen und Bakterien im Fitnessstudio auszuweichen. „Selbst das sauberste Fitnessstudio hat einfach nicht die Kapazitäten permanent jedes Gerät zu desinfizieren. Das Risiko mit einer Vielzahl von Bakterien in Kontakt zu kommen ist daher ziemlich hoch“, erklärt Fitness- und Ernährungsexperte Mike Clancy. Deshalb braucht aber niemand in Furcht und Angst seine Gewichte stemmen und auf dem Laufband auch nicht zum Hypochonder mutieren. Dennoch sollten diese 11 gängigen Hygienefehler besser vermieden werden. Dann kann das Training auch wieder richtig genossen werden!

1. Yoga-Matten nicht reinigen

Yoga-Matten sind ja an sich super praktisch und aus dem Fitnessstudio nicht mehr wegzudenken. Bevor die Matten aber leichtsinnig ausgerollt werden, um anschließend selbst darauf herumzurollen, sollte noch eine Sache überdacht werden: Die meisten schwitzen sich darauf zwar die Seele aus dem Leib, doch nur die wenigsten reinigen die Matte im Anschluss. So gesehen ist es der ideale Nährboden für Keime, Bakterien und andere unschöne Dinge. Daher lieber nicht nur nach, sondern auch vor der Verwendung die Matte desinfizieren und sicherheitshalber ein Handtuch unterlegen. Eine regelmäßige Reinigung ist übrigens auch bei der eigenen Yoga-Matte verpflichtend. Zumindest einmal im Monat sollte die Training-Unterlage gesäubert und von Schweiß wie auch Schmutz befreit werden. Damit das ideal klappt, kann eine Lösung aus Wasser und Essig verwendet werden.