Erziehung

Die 4 häufigsten Erziehungsstile

Immer wieder kommt es zwischen Eltern zu Diskussionen darüber, welcher Erziehungsstil am besten und sinnvollsten ist ! /Bild: Fotolia
Die 4 häufigsten Erziehungsstile
Alessa Hachmeister
Prev1 of 5

Haben Sie Kinder und wenn ja, wie erziehen Sie den Nachwuchs? Ob konservativ, locker oder sogar auf einer freundschaftlichen Basis: Jeder muss für sich herausfinden, auf welche Art und Weise den Kindern Regeln, Werte und Lebenseinstellungen näher gebracht werden sollen. Trotzdem wird über fast kein anderes Thema von Erwachsenen und Eltern so häufig und intensiv diskutiert, wie die Frage des richtigen Erziehungsstils. Hier vier häufige Arten im kurzen Überblick:

1. Autoritäre Erziehung

Wenn in einer Familie autoritär erzogen wird, dann bedeutet das viele Regeln, Richtlinien und Erwartungen für die Kinder. Die Eltern bestimmen, wie sich ihr Nachwuchs zu verhalten hat und vermitteln klar, was sie von ihnen fordern. Die Kinder sind ihren Eltern deutlich untergeordnet und bringen eigene Ideen nur selten ein. Trotzdem bedeutet ein autoritärer Erziehungsstil nicht automatisch, dass dem Nachwuchs wenig Liebe und Zuneigung entgegengebracht wird. Eltern möchten ihren Kindern vermitteln, dass die heutige Gesellschaft nur mit Regeln bestehen kann und man nur so im zukünftigen Leben erfolgreich sein kann.

Prev1 of 5