Baby

Die 5 häufigsten Kinderkrankheiten in Österreich

Kinderkrankheiten werden entweder viral oder bakteriell ausgelöst ! /Bild: Fotolia
Die 5 häufigsten Kinderkrankheiten in Österreich
Supermed
Prev1 of 5

In den ersten Jahren stehen Kinder eine Menge von Kinderkrankheiten durch. Masern, Mumps und Keuchhusten sind durch starke Impf-Initiativen sehr selten geworden. Häufiger vertreten sind Scharlach, Mittelohr- und Mandelentzündungen, für die kein Impfschutz bereit steht. Die Kinderkrankheiten werden entweder durch virale oder bakterielle Infektionen ausgelöst. Nach der Erkrankung ist der Mensch sein Leben lang immun dagegen. Viral ausgelöste Kinderkrankheiten sind unter anderem Masern, Mumps, Röteln, Windpocken und die Hand-Fuß-Mund-Krankheit. Windpocken treten in Österreich und Deutschland am häufigsten auf. So äußern sich die häufigsten Kinderkrankheiten:

1. Windpocken

Windpocken treten meist zwischen dem 2. und 6. Lebensjahr auf und wird über Hautkontakt und manchmal über Tröpfchen übertragen. Charakteristisches Symptom für die Virusinfektion ist ein bläschenförmiger Hautausschlag, der zu großen Bläschen anschwellen kann und juckt. Die Bläschen platzen schon bei leichten Berührungen auf. Cremes die den Juckreiz zu lindern können als Behandlung angewandt werden.

Prev1 of 5