Familie

DNA: Gleiche Eltern, unterschiedliche Gene

Geschwister und sogar Zwillinge können verschiedene Ergebnisse bei DNA-Tests zur Ahnenforschung erhalten. /Bild: Fotolia
DNA: Gleiche Eltern, unterschiedliche Gene
Trixi Kouba

Geschwister und sogar Zwillinge können verschiedene Ergebnisse bei DNA-Tests zur Ahnenforschung erhalten. Grund dafür ist ein genetischer Prozess namens Rekombination.

Wenn zwei Geschwister einen Gentest durchführen, würden sie wohl dasselbe Ergebnis erwarten. Schließlich erhält ein Mensch 50% des Gen-Starter-Kits vom Ei seiner Mutter und 50% durch die Spermien des Vaters. Es ist daher nicht verwunderlich, dass manch einem bei DNA-Tests eine Überraschung widerfährt. Wie ist möglich, dass biologische Geschwister unterschiedliche Ergebnisse erhalten?

Genetische Vielfalt

twins

Wenn der Körper Sperma oder ein Ei erzeugt, mischt es die Zellen ordentlich durcheinander. Dieser Prozess nennt sich Rekombination. Währenddessen wird die Anzahl der Chromosomen, die eine normale Zelle aufweist, von 46 auf 23 auf die Hälfte reduziert. Das hat den Sinn, dass ein Spermium und ein Ei später während einer Befruchtung ein komplettes genetisches Paket zusammen formen können. Als Rekombination wird eine Neuverteilung von Erbgut bezeichnet. Damit wird verhindert, dass zwei vollkommen identische Nachkommen erzeugt werden, genetische Vielfalt ist gegeben. Rekombination ist nicht mit einer genetischen Mutation zu verwechseln. Diese schafft neue Genvariationen, während die Rekombination vorhandenes Material nur anders verteilt. Der Genpool selbst wird nicht verändert.

Geschwister teilen nur 50% der gleichen DNA

sib

Während dieser Reduzierung der Chromosomen tauschen die Zellen ein wenig genetisches Material aus, bevor sie ein Ei oder eine Spermazelle entstehen lassen. Jedes Ei und jedes Spermien hat seine ganz besondere Kombination aus Genen. Daher weist auch jeder Nachwuchs ein unterschiedliches Paket an DNA von seinen Eltern auf. In Folge teilen Geschwister durchschnittlich nur 50% der gleichen DNA miteinander – obwohl der Familienstammbaum derselbe ist. Selbst bei zweieiigen Zwillingen gibt es Unterschiede.