Ernährung

Durchfall durch Alkohol – besteht ein Zusammenhang ?

Durchfall nach einer Partynacht – keine Seltenheit ? /Bild: Unsplash
Durchfall durch Alkohol – besteht ein Zusammenhang ?
Melanie Payerl

Tatsache ist, dass Alkohol auf Dauer die Organe schädigen kann und zwar nicht nur die Leber, sondern auch den Magen-Darm-Trakt, sowie das Nervensystem, im Grunde genommen schadet ein großer Alkoholkonsum dem ganzen Körper. Nach einer durchzechten Partynacht ist meist auch der nächste Tag gelaufen, denn ein sogenannter Kater ist vorprogrammiert. Kopfschmerzen, ein flauer Magen, unstillbarer Durst, sowie Heißhungerattacken sind nicht unüblich, hinzukommen oftmals Magenbeschwerden und Verdauungsprobleme.

Übermässiger Alkoholkonsum schlägt sich auf die Verdauung

Toilette
Es ist absolut keine Einbildung, wenn Sie nach einem alkoholreichen Abend, am nächsten Tag einige Male die Toilette aufsuchen müssen. Doch was passiert eigentlich mit der Verdauung, wenn viel Alkohol getrunken wird? Alkoholische Getränke fördern einerseits die Bildung von Magensäure, das führt bei einigen Menschen dazu, dass sie sich nach übermäßigem Alkoholkonsum übergeben müssen. Andererseits beeinträchtigt die schnelle Verdauung von Alkohol die Funktion des Dünndarms – das Ergebnis ist Durchfall. Bedingt durch einen großen Alkoholkonsum kann sich die Dünndarmschleimhaut kurzfristig verändern, was wiederum Durchfall verursacht.

Nicht immer liegt es tatsächlich am Alkohol

Manchmal ist nicht der Alkohol an sich Schuld an Durchfall, sondern andere Inhaltsstoffe. Menschen, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden oder Probleme haben Kohlenhydrate zu verdauen, haben aufgrund dessen Probleme mit der Verdauung. Bier und zuckerhaltige Cocktails können den Darm bei Betroffenen zunehmend reizen und Symptome wie Übelkeit, Magenbeschwerden und Durchfall verschlimmern. Es ist aber nicht nur der Zucker, der bei einigen für Durchfall sorgen kann, sondern auch Zuckerersatzstoffe können Darmbeschwerden herbeiführen.

Alkoholunverträglichkeit als Ursache

Es gibt tatsächlich Menschen, die absolut keinen Alkohol vertragen, und bereits vom Genuss geringer Mengen Alkohol Herzrasen, Kopfschmerzen, sowie Magen-Darm-Probleme in Form von Durchfall bekommen können. Dieses Phänomen wird als Alkoholunverträglichkeit bezeichnet. Eine Alkoholunverträglichkeit kann sowohl genetisch bedingt sein, als auch dann auftreten, wenn zuvor noch nie Alkohol konsumiert wurde. Nicht bei allen Betroffenen tritt die Unverträglichkeit im gleichen Ausmaß auf, so kommt es vor, dass bei manchen bereits ein Schluck Alkohol ausreicht, um Beschwerden auszulösen, bei anderen wiederum stellt ein Gläschen Sekt kein Problem dar.

Alkohol-Durchfall verhindern

drink

Wer Durchfall am Tag nach dem Feiern verhindern möchte, sollte sich an ein paar Regeln halten. Gastroentologe Dr. Andrew Black weiß: je mehr Alkohol konsumiert wird, desto schlimmer wird der Durchfall am nächsten Tag. Wer zu jedem alkoholischen Getränk ein Glas Wasser trinkt, kann die Beschwerden ein wenig einschränken. Wasser trägt dazu bei, dass der Körper hydratisiert bleibt, wodurch der Alkohol besser verdaut werden kann.