Ernährung

Ein Gen deaktivieren und so viel essen, wie man möchte – ohne zuzunehmen

Forscher entdeckten, dass die Deaktivierung eines Genes immun gegen Gewichtszunahme macht. /Bild: Fotolia
Ein Gen deaktivieren und so viel essen, wie man möchte – ohne zuzunehmen
Supermed

Manche Menschen haben das Glück, so viel essen zu können, wie sie möchten, ohne dabei zuzunehmen. Doch könnte das bald für jeden möglich sein? Gerade in der Vorweihnachtszeit mag diese Entdeckung zu schön klingen, um wahr zu sein: Forscher entdeckten, dass das Ausschalten eines einzigen bestimmten Genes in Mäusen dazu beiträgt, dass die Tiere so viel futtern können, wie sie möchten – ohne dabei an Gewicht zuzunehmen. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass ihre Entdeckung in Zukunft möglicherweise die Basis für weitere Behandlungen beim Menschen darstellen könnte.

Superturbo für den Stoffwechsel

eating2

Wie die Forscher des Texas Southwestern Medical Centers und der Flinders University in Australien in ihrem Bericht in EMBO Reports schildern, fanden sie ein einziges Gen namens RCAN1, dessen Ausschalten große Wirkung zeigt. Sie entdeckten, dass es als Endprodukthemmer für alle möglichen Arten von Stoffwechselprozessen und die Erzeugung von Körperwärme wirkt. Nach dem Deaktivieren von RCAN 1 bei Mäusen nahmen die Nager nicht weiter an Körpergewicht zu. Ihr Stoffwechsel war so verstärkt, dass sie mehr Kalorien verbrennen konnten als zuvor.

Bis jetzt wurde das Experiment nur an Mäusen getestet. Trotzdem sehen die Forscher in ihren Ergebnissen Potential für neue Behandlungen bei Menschen mit Übergewicht oder Stoffwechsel-Problemen. „Wir wissen, dass viele Menschen aus verschiedenen Gründen damit kämpfen, Gewicht zu verlieren oder ihr Gewicht kontrollieren. Die Studienergebnisse könnten dazu beitragen, eine Pille zu entwickeln, die auf die Funktion von RCAN1 abzielt und in Gewichtsverlust resultiert“, meinte Studienleiter Professor Damien Keating von der Flinders University in einer Presseaussendung. Die Pillen, welche auf RCAN1 abzielen würden, könnten mehr Kalorien verbrennen, während sich der Mensch im Ruhezustand befindet. Das bedeutet, dass der Körper weniger Fett speichern würde, ohne dass man dafür weniger essen oder mehr Sport treiben müsste.

Verwandlung von ungesundem Fett zu gesundem Fett

eat

Übergewicht ist mittlerweile ein globales epidemisches Gesundheitsproblem, welches zu ernsthaften Erkrankungen wie Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauferkrankungen führen kann. Im menschlichen Körper befinden sich zwei Arten von Fett: Braunes Fett, welches Energie verbrennt und weißes Fett, das für die Energiespeicherung zuständig ist. Laut Keating verwandelt die Deaktivierung des Gens RCAN1 das ungesunde weiße Fett in gesundes braunes Fett. Damit stellt die Genausschaltung eine mögliche Behandlungsform im Kampf gegen Übergewicht dar.