Ernährung

Ernährungs-Apps: Was steckt dahinter?

Manche Ernährungs-Apps funktionieren bereits über Bilderkennung des Smartphones./Bild:Fotolia
Ernährungs-Apps: Was steckt dahinter?
Julia Haberl

Wir leben im technologischen Zeitalter. Keiner kann sich mehr den Alltag ohne Handy, Laptop oder Tablet vorstellen. Jährlich kommen neue moderne Geräte auf den Markt. Immer wieder mit neuen Funktionen, die uns Nutzern den Alltag erleichtern sollen. In Smartphones gibt es bereits einen eingebauten Schrittzähler. Außerdem kursieren zahlreiche Fitness- und Ernährungsapps im Appstore. Diese sollen uns die Möglichkeit bieten unseren Lebensstil reflektieren zu können und Verbesserungsmaßnahmen vorzuschlagen. Da bereits eine Vielzahl dieser Apps im Umlauf ist, fällt es uns persönlich oft sehr schwer zu entscheiden ob diese uns tatsächlich beispielsweise bei einer gesünderen Ernährungsweise unterstützen können.

Das können die Ernährungs-Apps

Wir können uns teilweise nur bedingt etwas unter diesen Ernährungsapps vorstellen. Welche Funktionen bieten diese wirklich und wie können sie uns den Alltag erleichtern? Solche Apps können wie ein Ernährungstagebuch betrachtet werden. Die aufgenommenen Mahlzeiten werden täglich aufgelistet und zusätzlich werden alle notwendigen Nährstoffdaten erfasst. Wir bekommen Auskunft über den Brennwert, die Zusammensetzung und die Nährstoffdichte verschiedenster Lebensmittel. Dies ist besonders praktisch und spart Zeit! Teilweise gibt es sogar die Möglichkeit das speziell angepasste Ernährungspläne erstellt werden können. Leckere Rezepte und Tipps für den Alltag sollen das Abnehmen erleichtern. Solche Ernährungs-Apps sind oft mit Fitnesstrackern gekoppelt. Zusätzlich zur Ernährungsweise können auch Daten hinsichtlich der körperlichen Aktivität erfasst und ausgewertet werden. Die Schritte pro Tag, die Herzfrequenz und das eigene Tagesziel werden dann per Handy abgerufen. Generell bieten uns solche Apps tolle Möglichkeiten zur Optimierung des Lebensstils, wenn wir diese auch entsprechend ernst nehmen. Man sollte diese Apps eine Zeit lang wirklich konsequent nützen, damit die entsprechenden Ergebnisse erzielt werden können.

Bewertung dieser Funktionen

Apps

Manche Menschen stehen diesen Zusatzfunktionen noch etwas kritisch gegenüber. Fakt ist, dass diese Apps ständig weiterentwickelt werden und sich somit auch ständig in ihrer Anwendung verbessern. In Kombination mit einem Arzt oder einer Diätologin konnten bereits sehr gute Erfolge mit den sogenannten Ernährungs-Apps erzielt werden. Hinzu kommt, dass diese Apps oft kostenlos zu erwerben sind und somit Geld gespart werden kann. Es gibt schon Hunderte dieser Apps und täglich kommen wieder neue auf den Markt. Dies erschwert dem Nutzer die Entscheidung und lässt womöglich Zweifel aufkommen. Im Internet oder auch in Zeitschriften sind aber laufend hilfreiche Bewertungen und Empfehlungen zu finden. Kilos verlieren und die körperliche Aktivität steigern ohne viel zusätzlichen Aufwand? Es ist sicher einen Versuch wert solche Apps einmal auszuprobieren. Also klickt euch mal rein in den Appstore und macht euch auf die Suche nach diesen äußerst beliebten Apps im Web.