Baby

Erstes Baby aus transplantiertem Uterus einer Verstorbenen geboren

Viele unfruchtbare Frauen hoffen auf eine Organspende. Forscher wollen daher auch verstorbenen Frauen den Uterus entnehmen. /Bild: Fotolia
Erstes Baby aus transplantiertem Uterus einer Verstorbenen geboren
Trixi Kouba

Erstmalig wurde ein Baby geboren, dessen Mutter eine Gebärmutter transplantiert bekam, die von einer Verstorbenen stammte. Die Empfängerin war eine, zum Zeitpunkt der Operation (2016), 32-jährige Frau, die ohne Uterus geboren war. Einige Dutzend Kinder weltweit wurden bereits mit Hilfe einer transplantierten Gebärmutter auf die Welt gebracht. Bisher stammten diese jedoch immer von einer lebenden Verwandten der jeweiligen Mutter, so die brasilianischen Forscher der Studie, welche unlängst im Fachjournal The Lancet publiziert wurde.

 „Die Ergebnisse stellen ein stichhaltiges Konzept für eine neue Behandlungsmethode dar, die sich für Frauen eignet, die aufgrund ihrer Gebärmutter unfruchtbar sind“, so die Forscher der Universität Sao Paulo und der Sao Paulo Universitätsschule für Medizin. Fast 5 Prozent aller Frauen weltweit weisen eine Art von Unfruchtbarkeit aufgrund ihrer Gebärmutter auf, bei der Anomalien die Entwicklung eines Fötus verhindern. Das brasilianische Team der Wissenschaftler folgte damit der Methode, die erstmals an der Universität in Göteborg in Schweden angewandt wurde. Hier vollzog Dr. Mats Brännström 2013 die erste erfolgreiche Transplantation eines Uterus. Ein Jahr später brachte die Empfängerin ihr Kind auf die Welt.

10-stündige Transplantation

uterus

Die Empfängerin litt unter dem Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom, einer genetischen Erkrankung, bei der entweder Vagina oder Uterus nicht vorhanden beziehungsweise stark unterentwickelt ist, wobei die äußeren Genitalien normal erscheinen. Andererseits funktionieren die Eierstöcke normal. Die Patientin unterzog sich einige Monate vor der Uterus-Transplantation einer In-Vitro-Befruchtung, bei der acht Eier konserviert wurden, um sie nach der Transplantation zu nutzen. Die Spenderin war eine 45-jährige Frau, die aufgrund eines Schlaganfalles verstarb. Die Transplantation dauerte mehr als 10 Stunden. Sieben Monate nach der erfolgreichen Transplantation wurden die Eier eingesetzt. Die Empfängerin wurde schwanger und brachte im Dezember 2017 per Kaiserschnitt ihr Baby auf die Welt. Während des Kaiserschnitts wurde auch die transplantierte Gebärmutter entfernt. Bisher wurden immer lebende Organspenderinnen eingesetzt. Es hoffen jedoch viel mehr unfruchtbare Frauen auf ein Spender-Organ. Deshalb wollen Forscher auch verstorbenen Frauen den Uterus entnehmen und Frauen mit Kinderwunsch einsetzen. Bis zu diesem Fall scheiterten jedoch die Versuche.