Diät

Finger weg von diesen 5 Promi Crash-Diäten

Neujahr ist die Zeit der Crash-Diäten ! /Bild: Fotolia
Finger weg von diesen 5 Promi Crash-Diäten
Catharina Kaiser

Wenn Weihnachten die Zeit des rund um die Uhr Naschens ist, so ist Neujahr die Zeit der Crash-Diäten. Immerhin will man die leckeren Kekse, den Glühwein und alles andere, dass Weihnachten so bezaubernd macht wieder von den Hüften bekommen. Auch wenn den meisten wohl bewusst ist, dass eine Crash-Diät keine gute Idee ist, lassen sich viele von Werbeversprechen und Testimonials an der Nase herumführen. Nun hat die British Dietetic Association eine Liste mit Crash-Diäten veröffentlicht, die man weder im neuen Jahr, noch sonst wann, probieren sollte. Dabei handelt es sich vor allem im „Star-Diäten“, also jene die Promis und Sternchen selbst durchziehen. Denn wenn ein Diätversprechen zu gut klingt um wahr zu sein, dann ist es vermutlich auch nichts anderes als eine Lüge. Hier 5 Hollywood Crash-Diäten, von denen man lieber die Finger lassen sollte.

1. Crash-Diäten mit veganer Rohkost

Befürworter die „sauberes Essen“ etwas zu ernst nehmen, folgen oft einer veganen Rohkost Diät bei welcher sowohl auf Nahrungsmittel die von Tieren stammen, als auch auf Produkte die über 48 Grad erhitzt wurden, verzichtet wird. Zu den berühmtesten Fans dieser Diät zählen Megan Fox, Gwyneth Paltrow und Sting. Für all jene, die den Punkt mit dem Erhitzen nicht so ganz nachvollziehen können, gibt es natürlich eine „Erklärung“. So würde das Erhitzen von Nahrungsmittel einige der natürlichen Enzyme zerstören, wodurch der Körper härter arbeiten müsste um die Nahrung zu verdauen. Dass Hitze aber einige Nährstoffe erst hervorbringen kann wird dabei offensichtlich vergessen. „Leute die glauben dass vegan automatisch eine Abkürzung für gesundes Essen ist, irren sich. Es braucht es sorgfältige Planung, um sicherzustellen dass wichtige Nährstoffe nicht auf der Strecke bleiben“, so Sian Porter von der BDA.