Diät

Fleischlose Ernährung bringt 9 schräge Veränderungen

Was passiert mit dem Körper, wenn man von heute auf morgen auf Fleisch verzichtet ? /Bild: Fotolia
Fleischlose Ernährung bringt 9 schräge Veränderungen
Catharina Kaiser

Fleischlose Ernährung ist eine Angelegenheit, die schon viele heiße Diskussionen ausgelöst hat. Im Grunde ist an der Entscheidung, den Fleischkonsum zu reduzieren oder vielleicht komplett einzuschränken auch nichts auszusetzen. Dennoch bedeutet es für den Körper eine große Umstellung. Immerhin fällt ja eine der primären Nahrungsmittelgruppen völlig weg, wodurch die Aufnahme wichtiger Nährstoffe gehemmt wird. Wie jede drastische Ernährungsumstellung hat das natürlich auch einige negative Nebeneffekte, mit denen viele vermutlich nicht rechnen würden. Hier 9 schrägen Veränderungen die eine fleischlose Ernährung schon nach einer Woche im Körper bewirken kann:

1. Kein Fleisch = keine Energie

Der Körper braucht vielleicht nicht zwangsläufig Fleisch als Energielieferant, doch Proteine sind auf jeden Fall wichtig. Wer sich für eine fleischlose Ernährungsweise entscheidet wird sich daher anfangs ziemlich müde fühlen. „Allerdings kann sich der Körper schnell an die neue Situation anpassen, sofern auf eine ausgewogene Ernährung geachtet wird“, erklärt Ernährungsexpertin Kristen Johnson Brogan. Solange das fehlende Protein aus Fleisch mit hochwertigem pflanzlichen Eiweiß ersetzt wird, ist es kein Problem. Dazu eignen sich beispielsweise Hanfsamen, Nüsse oder Blattgemüse. Grenzwertig wird es allerdings, wenn völlig auf Proteine verzichtet wird!