Gesundheit

Gegen Angst bei ärztlichen Behandlungen: HappyMed

Viele Patienten fürchten sich vor einer ärztlichen Behandlung, sind nervös oder empfinden sogar Schmerzen - HappyMed schafft Abhilfe ! /Bild: happymed.org
Gegen Angst bei ärztlichen Behandlungen: HappyMed
Alessa Hachmeister

Viele ärztliche Behandlungen und vor allem Operationen sind für Patienten äußerst unangenehm, strapazieren ihre Nerven oder machen schlichtweg Angst. Vor einem Eingriff steigt die Nervosität, danach kommt es oftmals zu Erschöpfung und Schmerzen. Durch die HappyMed-Videobrille können all diese unangenehmen Strapazen ganz einfach vermieden werden.

Was ist HappyMed ?

Doch worum handelt es sich eigentlich bei der sogenannten HappyMed-Videobrille und wie funktioniert sie? Das System ist ganz einfach: Wer sich vor, nach oder sogar während einer Operation oder einem anderen Eingriff nach etwas Ablenkung sehnt und die Aufregung und körperliche Anstrengungen vergessen möchte, greift zu der Videobrille. Diese bringt schnell auf andere Gedanken und kann somit die angespannte Atmosphäre um sich herum vergessen lassen. Die hochmoderne Brille, die mit Kopfhörern ausgestattet ist, bietet den Patienten eine Vielzahl an ausgewählten Medieninhalten, Serien, Filmen, Musik und vielem mehr. Für jeden ist genau das Richtige dabei, um sich abzulenken und den Gedanken freien Lauf zu lassen. Mit bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit und exzellenter Auflösung für jede Sehstärke steht einer ausgiebigen Ablenkung nichts mehr im Wege.

Überall verwendbar

Die HappyMed Videobrille ist in allen medizinischen Bereichen anwendbar. Ob beim kurzen Zahnarztbesuch oder einem längeren Aufenthalt im Krankenhaus. In fast jeder Situation bietet die Brille optimale Ablenkung. Die beiden Hauptsinne Hören und Sehen, durch die der Mensch seine Umgebung wahrnimmt, werden perfekt stimuliert. Dadurch fällt es Patienten leicht, sich zu entspannen und Sorgen zu vergessen.

Bestätigte Wirkung

Auch zahlreiche Studien konnten die ausgezeichnete Wirkung der HappyMed-Brille bestätigen und sogar herausfinden, dass es sich nicht nur um ein tolles Entertainment-Produkt handelt. Experten beobachteten beispielsweise Patientinnen während einer Parodontitis-Behandlung. Den Frauen wurde während des Eingriffs kurzzeitig ein Film präsentiert und sie reagierten sofort körperlich auf diese Ablenkung. Sie entspannten sich und der Schmerz wurde nicht mehr so stark wahrgenommen. Sowohl Filme als auch Musik können dazu beitragen, Patienten eine Behandlung zu erleichtern und ihnen Unannehmlichkeiten abzunehmen. Eine weitere Studie bestätigt außerdem die angsthemmende Wirkung von Musik. HappyMed ist demnach also eine hilfreiche Methode, die den Benutzern viel Spaß macht, sie ablenkt und auch Schmerzen lindern kann.