Familie

Gibt es das richtige Alter zum Kinderkriegen?

Frauen in den Dreißigern sind um 50% weniger fruchtbar, als Frauen in ihren frühen Zwanzigern. /Bild: Fotolia
Gibt es das richtige Alter zum Kinderkriegen?
Melanie Payerl

Es gibt viele Entscheidungen, die im Leben ganz einfach zu treffen sind. Es gibt jedoch auch jene Entscheidungen, die das ganze Leben verändern können, wie etwa die Entscheidung, ein Baby zu bekommen. Die Frage nach der richtigen Zeit ist für viele Paare von großer Bedeutung. Tatsächlich gibt es Altersgruppen die besser geeignet sind, um schwanger zu werden, als andere.

Das sagen Studien

Studien haben herausgefunden, dass die Fruchtbarkeit von Frauen mit zunehmendem Alter nachlässt. Die Fruchtbarkeit einer Frau beginnt mit dem 32. Lebensjahr zu sinken und nach dem 37. Lebensjahr fällt die Fruchtbarkeit noch stärker ab. Frauen, die bereits mit zwölf Jahren ihre Regelblutung bekommen, sind auch ab diesem Zeitpunkt fruchtbar. Auch, wenn das bedeutet, dass der Körper für eine Schwangerschaft bereit ist, heißt das nicht, dass auch der junge Teenager für die Rolle als Mutter bereit ist. Studien zeigen, dass das beste Alter, um schwanger zu werden, in den Zwanzigern einer Frau liegt. Eine Studie, die in der Zeitschrift Human Reproduction veröffentlicht wurde fand heraus, dass Frauen in ihren späten Dreißigern um rund 50 Prozent weniger fruchtbar sind, als Frauen in ihren frühen Zwanzigern. Außerdem erhöht sich mit zunehmendem Alter der Frau das Risiko, ein Kind mit Down-Syndrom zu bekommen. Während eine Frau im Alter von 25 Jahren ein Risiko von 1:1000 aufweist, liegt bei einer 35-jährigen Frau das Risiko bei 1:300. Um das Risiko von Down-Syndrom also möglichst gering zu halten, empfiehlt es sich möglichst in den Zwanzigern schwanger zu werden. Wobei das natürlich auch keine 100 %-Garantie dafür ist.

Das sagen Gynäkologen

Schwangerschaft
Auch wenn Studien belegen, dass Frauen in ihren Zwanzigern besonders fruchtbar sind, bedeutet das nicht zwingend, dass das auch für Sie das perfekte Alter ist, um schwanger zu werden. Wenn Sie sich mit 25 Jahren noch mitten in der Ausbildung befinden und finanziell noch nicht auf eigenen Beinen stehen, ist es vermutlich nicht die beste Zeit für Sie. Gynäkologen können mit der Hilfe eines Tests des Anti-Mullerian-Hormons herausfinden, wie es mit der Eierstockreserve aussieht. Dieser Test wird vor allem von Frauen im fortgeschrittenen Alter in Anspruch genommen. Mit Hilfe verschiedener Verfahren ist es heutzutage möglich, auch mit über 50 Jahren noch schwanger zu werden. Ärzte empfehlen jedoch, sich die Risiken einer späten Schwangerschaft ins Bewusstsein zu rufen. Letztendlich liegt die Entscheidung, schwanger zu werden, aber immer bei der Frau.