Gesundheit

Hallux-Hölle High Heels

Der Hallux Valgus tritt in 90 % der Fälle bei Frauen auf. Schuld daran ist die Genetik und vor allem High Heels, so die Forschung. /Bild: Fotolia
Hallux-Hölle High Heels
Tanja Judmann

Wenn es darum geht, das Bein optisch zu verlängern und eine gute Figur zu machen, schwören viele Frauen auf High Heels. Kaum ein Schuh schafft es, ein Outfit so zu transformieren wie Stöckelschuhe mit einem ordentlichen Absatz. Dass das nicht immer bequem ist, nehmen wir in manchen Situationen trotzdem in Kauf – frei nach dem Motto „Schönheit muss leiden“.

Was ist der „Hallux Valgus“ ?

Hallux Valgus ist der medizinische Fachausdruck für den Schiefstand des Großzehs. Dieser entsteht, wenn der große Zeh ständig an den nächstgelegenen Zeh gedrückt wird. Mit der Zeit dreht sich das Gelenk immer mehr nach außen und eine schmerzhafte Beule entsteht – der umgangssprachliche „Hallux“.

Hallux & High-Heels

Experten haben bei der Hallux-Formierung starke Trends entdeckt. Am interessantesten ist, dass der Hallux in 90% der Fälle bei Frauen auftritt. Schuld daran ist laut Forschern nicht nur die Genetik, sondern auch extrem schmale High Heels. Yvonne Golightly von der University of North Carolina School of Medicine sagt: „Die Wahl der Schuhe ist entscheidend.“ Sie rät dazu, nicht zu hohe Schuhe zu tragen und falls doch darauf zu achten, dass die Zehen genügend Platz haben.

Was tun ?

Früher wurde der Hallux oft in einer schnellen Operation „weggehobelt“, aber das Ergebnis ließ oft zu wünschen übrig: Der Hallux Valgus ist in vielen Fällen zurückgewachsen. Heutzutage werden Schrauben in den Zehenknochen gesetzt und das Gelenk wieder justiert. Um zu verhindern, dass es überhaupt so weit kommt, gibt es eine klare Lösung: Am besten jeden Tag ein anderes Schuhmodell tragen! Einmal flach, dann wiederum hoch – ein wunderbares Argument für eine möglichst große Schuhsammlung!