Gesundheit

„Happiness Report“: Diese Dinge machen Menschen glücklich

Im Rahmen des" Happiness-Reports" haben Forscher erneut analysiert, was Menschen glücklich macht/ Bild: Fotolia
„Happiness Report“: Diese Dinge machen Menschen glücklich
Paulin Klärner

Was macht uns Menschen wirklich glücklich? Geld, Liebe, Erfolg? Diese Frage stellten sich auch die Forscher, die im Rahmen des alljährlichen „Happiness Reports“, der Anfang März am Weltglückstag offiziell in New York bei den Vereinten Nationen präsentiert wurde, erneut die Zufriedenheit von Menschen analysierten. 156 Länder wurden hierfür verglichen. Der Report wurde von Professor John F. Helliwell von der University of British Columbia und dem Canadian Institute for Advanced Research, Professor Richard Layard, Co-Direktor des „Well-Being-Programms“ am LSE’s Centre for Economic Performance, und Professor Sachs, Direktor des Earth Institute’s Center on Sustainable Development zusammengestellt. Insgesamt zeigt der Bericht, dass das allgemeine Glücksgefühl weltweit gesunken ist – besonders in Botswana, Syrien, dem Jemen und Venezuela.

„Happiness Report“: Wer ist am glücklichsten?

happy

Der Report wurde mithilfe einer 3-jährigen Umfrage des US-amerikanischen Markt- und Meinungsforschungsinstituts „Gallup“ durchgeführt. Dabei wurden die TeilnehmerInnen dazu befragt, wie glücklich sie sich selbst einschätzen. Zusätzlich zur Umfrage wurden auch Faktoren wie Lebenserwartung, Regierungsformen, Wirtschaft und Bruttoinlandsprodukt miteinbezogen. Schwerpunkt des Reports war dieses Jahr „Glück in der Gemeinschaft“: „Wie Gemeinschaften in Schulen, am Arbeitsplatz, in Stadtteilen oder in sozialen Medien miteinander interagieren, hat tiefgreifende Auswirkungen auf das Glück der Welt“, so Professor John Helliwell. Finnland ist auch dieses Jahr wieder das offiziell glücklichste Land der Welt, Dänemark belegt Platz 2, Norwegen Platz 3, Österreich liegt auf Platz 10 und Deutschland nur auf Platz 17.

Warum vor allem Menschen in den nordischen Ländern so glücklich sind? Die Forscher führen dies auf das relativ hohe Einkommen, die lange Lebenserwartung, eine „gut funktionierende“ Regierung mit sehr wenigen bekannten  Korruptionsfällen und das „sozial fortschrittliche Zusammenleben“ zurück. Laut Professor Sachs sind „persönliche Freiheit“, „gutes Einkommen“, „Großzügigkeit“, „Gesundheit“, und „gute Regierungsführung“ ausschlaggebend, wenn es um das allgemeine Glücksempfinden in einer Gesellschaft geht.

Das macht Österreicher glücklich:

Laut einer Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts „Integral“, im Rahmen derer 516 ÖsterreicherInnen zwischen 18 und 69 Jahren befragt wurden, bezeichnen sich 81% als allgemein glücklich, 17% sind unglücklich. Und was macht uns glücklich? Laut der Umfrage ist es vor allem eine gut funktionierende Partnerschaft (38%), ein schönes Zuhause (24%), Freude am Leben im Allgemeinen (24%) und genug Geld (19%). Entgegen der Erwartungen ist ein erfülltes Sexleben nur für 3% ein wichtiger Faktor, wenn es um das allgemeine Glücksgefühl geht.