Baby

Hautpflege bei Babys

Baden ist für Babys mehr als nur Körperpflege. /Bild: Fotolia
Hautpflege bei Babys
Melanie Payerl
Prev1 of 3

Neugeborene haben eine sehr zarte und empfindliche Haut, die eine Portion Extra-Pflege und Schutz benötigt. Junge Eltern sind mit der Haut ihrer Babys verständlicherweise oft überfordert. Denn niemand möchte seinem Neugeborenen schaden. Babys entwickeln zudem sehr rasch Allergien und Ausschläge bei falscher Hautpflege. Aus diesem Grund sollten Sie sich folgende 3 Tipps nicht entgehen lassen:

1. Regelmässiges Baden

Baby schwimmt

Baden ist für die Neugeborenen mehr als nur Körperpflege, denn Babys lernen auf diese Weise auch ihren Körper kennen, die Durchblutung wird angeregt und das Baby kann sich entspannen. Es muss nicht zwingend ein Badezusatz verwendet werden, denn in der Regel reicht normales Wasser oder ein milder Baby-Badezusatz aus. Seife oder Shampoo sind nicht notwendig. Achten Sie mithilfe eines Thermometers darauf, dass die Wassertemperatur zwischen 37 und 38 Grad liegt. Bei trockener Babyhaut empfehlen Hebammen ein wenig Muttermilch oder Baby-Badeöl in das Badewasser zu geben. Bei der Reinigung sollte nicht der Halsbereich, die Achseln und die Leistenregion, sowie der Intimbereich vergessen werden. Letzterer sollte immer zum Schluss gereinigt werden, um die Darmbakterien nicht zu verbreiten.

Prev1 of 3