Ernährung

Hype um Sellerie-Saft: Wie gesund ist der Drink?

In sozialen Medien wird ein Glas Sellerie-Saft am Morgen für mehr Gesundheit angepriesen. /Bild: Fotolia
Hype um Sellerie-Saft: Wie gesund ist der Drink?
Trixi Kouba

So grün, so gesund: Sellerie-Saft ist der neuste Trend auf Instagram. In leuchtendem Grün verspricht das pürierte Gemüse auf zahlreichen Fotos Detox vom Feinsten. Ein Glas Sellerie-Saft am Morgen soll die Darmflora stabilisieren, Entzündungen reduzieren, chronische Krankheiten heilen, das Immunsystem stärken und Giftstoffe aus dem Körper spülen. Ein Genie im Glas also. Doch ist der Hype um den Drink berechtigt? Wie gesund ist Sellerie-Saft wirklich?

Auf einer Social Media Plattform wie Instagram verbreiten sich Informationen schnell an zahlreiche Follower. Das heißt aber nicht, dass viel Wahres dran sein muss. Tatsache ist: Da Sellerie zu 95 Prozent aus Wasser besteht, ist sein Nährstoffprofil nicht gerade herausragend hoch. Laut der US-Ernährungsberaterin Megan Ware stellt er abgesehen davon eine gute Quelle für Vitamin K dar. Eine Tasse Sellerie beinhaltet demnach rund 30 Prozent der empfohlenen Tagesdosis. In kleinen Mengen findet man hier auch Vitamin C, Vitamin A, einige B-Vitamine, Folat, Ballaststoffe und Kalium. Menschen mit dem Wunsch nach Gewichtsverlust erfreuen sich vor allem an dem niedrigen Kalorien- und Fettgehalt. Übrigens: Es handelt sich um ein Ammenmärchen, dass Sellerie beim Verdauen mehr Kalorien verbraucht, als er aufweist.

Blutdrucksenkende Wirkung

green

Offenbar gibt es jedoch eine Wirkung von Sellerie auf den Blutdruck: Eine Studie aus dem Jahr 2015 zeigte, dass Bestandteile von Sellerie auf das Gewebe der Arterienwände wirkt und damit den Blutfluss erhöht und blutdrucksenkend wirkt. Die Forscher empfehlen jedoch hier keinen Sellerie-Smoothie, sondern das Gemüse im Ganzen zu verspeisen. „Um diesen Vorteil zu erlangen, sollte man rund vier Stiele essen – eine Tasse geschnittenen Sellerie täglich“, so Dr. Shafer der Cleveland Clinic.

Gleichgewicht aus Vielfalt

Ernährungsexperten weisen darauf hin, dass sich Menschen nicht zu sehr auf ein einziges Lebensmittel versteifen sollten, um den Körper in Topform zu bringen. Sellerie sei nicht gesünder als jede andere Gemüseart. Stattdessen sollten viele verschiedene Gemüsesorten und andere Lebensmittel miteinander kombiniert werden. Das ist nicht nur gesünder – es schmeckt auch besser.