Gesundheit

Impfen oder nicht? Der Faktencheck

Impfen oder nicht? Der Faktencheck
Supermed

Nicht nur in Österreich wird die Diskussion um Nutzen und Risiken von Impfungen von beiden Seiten mit Leidenschaft ausgefochten. Nur wenige Gesundheitsthemen werden mit solcher Intensität ausgefochten wie die Frage, ob man das Immunsystem auf Dauer gegen den Angriff potenziell lebensbedrohender Viren mittels Impfung stärken soll. Was ist wirklich dran an den Argumenten der Impfgegner und was spricht für den Immunisierung aus dem Labor? Der Faktencheck:

“Ungeimpfte Kinder haben ein besser trainiertes Immunsystem”

Dem kann man entgegenhalten, dass Schutzimpfungen das Immunsystem in der gleichen Weise stimulieren wie der Krankheitserreger. Die Impfstoffe geben den Abwehrzellen im Körper nämlich absichtlich dieselben Alarmsignale wie krankmachende Viren, sind aber nicht infektiös.

(+ / -) Fazit PRO / CONTRA

“Wir Erwachsenen haben die Krankheit doch auch überstanden”

Nicht immer gehen Infektionen mit sogenannten Kinderkrankheiten gut aus. So gehören Lungeninfekte oder Entzündungen von Gehirn und Hirnhäuten zu häufigen Komplikationen von Masern. Zudem können junge Männer können durch Mumps beispielsweise unfruchtbar werden. Ungeimpfte Erwachsene sind eine Gefahr für Kinder, da sie dazu beitragen, dass sich Seuchen plötzlich wieder ausbreiten können.

Aus wissenschaftlicher Sicht gibt es auch keinerlei Beleg dafür, dass der Körper an einer Krankheit wächst. Denn wer sich mit Masern oder irgendeiner anderen ansteckenden Krankheit infiziert und es ohne Schaden überlebt, ist anschließend nicht gestärkt oder gereinigt, sondern lediglich immun gegen eine weitere Maserninfektion.

Die Welt: „In vielen Ländern kehrt die Kinderlähmung zurück“

(+) Fazit PRO

“Frühe Impfungen sind für Kinder ein Risiko, das sich vermeiden ließe”

Dabei handelt es sich um eine Nutzen Risiko Abwägung. Impfungen bedeuten natürlich Stress für den Organismus von Säuglingen, daher sollte auch nur bei guter Gesundheit geimpft werden. Aber einige Kinderkrankheiten wie Masern oder Keuchhusten bedeuten für Säuglinge eine große Gefahr. Ein früher Schutz kann unter Umständen Leben retten.

(+) Fazit PRO

“Impfungen verursachen Krankheiten, gegen die sie eigentlich schützen sollen”

Viele Impfstoffe wie jener gegen Masern bestehen aus abgeschwächten, bei anderen Impfungen aus abgetöteten Viren. Auf diese Weise wird das Immunsystem stimuliert. Die Abwehrreaktion äußert sich oft in mehr oder weniger stark ausgeprägten Krankheitssymptomen. Dass Impfstoffe tatsächlich krankmachen, geschieht jedoch bei modernen Impfstoffen extrem selten, kommt aber im Ausnahmefall vor.

(+) Fazit PRO

“Impfungen fördern die Entstehung von Allergien”

Obwohl der Zusammenhang zwischen Allergien und Impfungen immer wieder angeführt wird, ließ er sich bisher wissenschaftlich nicht eindeutig belegen. Es gibt wissenschaftliche Studien, die dieses Argument durchaus unterstützen. Andere Untersuchungen wiederum können diesen Zusammenhang nicht belegen.

(+ / -) Fazit PRO / CONTRA

“Vielen Impfstoffen sind gefährliche Chemikalien zugesetzt”

Um sie haltbar zu machen oder ihre Wirkung zu verstärken, enthalten manche Impfseren Formaldehyd, Aluminium, Quecksilber oder andere potenziell giftige Stoffe. Allerdings in äußerst geringen Konzentrationen und unterhalb festgelegter toxischer Grenzwerte. Trotzdem hat die Industrie auf die Diskussion reagiert und inzwischen quecksilberfreie Impfstoffe entwickelt. Einige dieser Zusätze könnten durchaus auch Allergien auslösen.

(-) CONTRA

“Impfen ist nicht mehr nötig, seit es gute Antibiotika gibt”

Gegen Viren sind Antibiotika nicht wirksam. Bei Masern und anderen vitalen Infektionen können sie lediglich jene Bakterien bekämpfen, welche die Schwäche des Immunsystems ausnutzen und Komplikationen verursachen.

(+) Fazit PRO

Lesen Sie auch:

Was bedeutet eigentlich „Wahlarzt“ ?

MRT-Aufnahmen von Sex und Geburt erobern das Internet

Neue Studie: Wie das weltweite Standardbaby aussieht

Klicken um zu kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren Login

Antworten

Gesundheit