Gesundheit

Ischiasschmerzen: Was steckt dahinter ?

Schmerzen vom Rücken bis zum Fuß ? /Bild: Fotolia
Ischiasschmerzen: Was steckt dahinter ?
Trixi Kouba

Der längste und dickste Nerv im Körper: Der Ischiasnerv (Nervus ischiadicus) zieht sich aus dem Nervengeflecht des Rückenmarks über das Gesäß und läuft den Oberschenkel bis zum Knie hinab. Eine ruckartige Bewegung beim Bücken oder das Heben schwerer Gegenstände können zu einer Einklemmung des Nerves führen. Kreuzschmerzen, die bis in die Füße ausstrahlen können, sind die Folge. Denn nach der Kniekehle teilt sich der dicke Nerv in den Schienbein- und Wadennerv auf.

Schmerz vom Rücken bis zum Fuss

Ischiasschmerzen treten oftmals plötzlich auf und können sehr starke Ausprägungen haben. Meist spüren Betroffene die Schmerzen entlang des Nervenstrangs, vom unteren Rücken bis ins Bein. Kribbeln, Muskelschwäche oder sogar Lähmungserscheinungen begleiten die Schmerzen. Sie werden beim Husten oder in bestimmten Positionen schlimmer. Kann das Bein durch die starken Schmerzen gar nicht mehr angehoben werden, liegt wahrscheinlich eine Nervenreizung vor.

Nerv eingeklemmt ?

pain
Verspannungen im unteren Rücken können den Nerv einengen oder einklemmen. Ein Bandscheibenvorfall oder Verschleiß der Bandscheiben können sich negativ auf den Nerv auswirken. Durch schnell Bewegungen wie Drehungen, das Heben schwerer Gegenstände oder Bücken kann der Ischias eingeklemmt werden. Ein weiterer Auslöser für Schmerzen dieser Art sind Fehlstellungen der Wirbelsäule. Sehr selten sind Tumore im Beckenbereich die Übeltäter, da sie auf den Nerv drücken. Der Nerv kann zudem durch Kühle gereizt werden. Bestimmte Erkrankungen wie Nervenentzündungen oder Nervenschädigungen durch Erkrankungen zählen ebenfalls zu den Gründen für Ischiasschmerzen. Eine Lumbo-Ischialgie bezeichnet ein gleichzeitiges Auftreten einer Ischialgie mit einem Hexenschuss. Bei einem alleinigen Auftreten des Hexenschusses spricht man hingegen, wenn die Schmerzen nur im Bereich des Rückens auftreten. In der Schwangerschaft ist das Risiko für Probleme mit dem Ischias erhöht. Das Ungeborene kann auf den Ischiasnerv drücken und Schmerzen auslösen.

Was tun gegen die Schmerzen ?

pain2
Obwohl die Intuition bei starken Schmerzen im Bein nach liegenden Positionen schreit, ist das manchmal Gegenteil der Fall. Gehen oder Krankengymnastik lindern die Symptome. Für akute Schmerzen können zur Behandlung schmerzhemmende und entzündungshemmende Medikamente eingenommen werden. Nicht immer muss ein Arzt aufgesucht werden. Oftmals verschwinden Ischiasschmerzen nach einigen Tagen oder Wochen wieder. In manchen Fällen, wie beispielsweise bei wiederholten Bandscheibenvorfällen, ist eine Operation die geeignete Behandlungsmaßnahme.

Die richtige Haltung zur Vorbeugung

Zur Vermeidung von Kreuzschmerzen ist es wichtig, die Rückenmuskulatur durch Sport zu kräftigen. Zudem sollte auf die richtige Haltung beim Heben schwerer Gegenstände geachtet werden. Auch die falsche Körperhaltung beim Sitzen kann zum Bandscheibenverschleiß führen.