Allergie

Kann eine glutenfreie Ernährung das Sexleben verbessern?

Weniger Gluten für mehr Sex? /Bild: Fotolia
Kann eine glutenfreie Ernährung das Sexleben verbessern?
Melanie Payerl

Gründe für einen verminderten Sexualtrieb sind sehr vielseitig. In der Regel liegt es an psychischen Problemen oder zu viel Stress, oftmals steckt aber auch eine Erkrankung dahinter. Es gibt etwa eine Verbindung zwischen einer Glutenunverträglichkeit und einem unzufriedenen Sexualleben. Folgendes sollte jeder über Gluten und das Sexualleben wissen:

Fehlender Sexualtrieb

Libido

Natürlich gibt es vielerlei Ursachen wie Stress für die fehlende Lust am Sex. Es gibt aber auch andere Gründe: Menschen mit unbehandelter Zöliakie leiden unter einer Vielzahl von Beschwerden, wie Verdauungsproblemen, Depressionen, ständiger Müdigkeit bis hin zu ernsthaften Fortpflanzungsproblemen wie Unfruchtbarkeit. Neuere Untersuchungen haben herausgefunden, dass es auch einen Zusammenhang zwischen einer Glutenintoleranz und dem Sexualtrieb gibt. Eine Studie der Gastroenterologie der Universität Federico II in Neapel ergab folgendes: Es besteht in der Tat ein direkter Zusammenhang zwischen einer unbehandelten Zöliakie und einem verminderten Sexualtrieb. Laut der Studie hatten Erwachsene mit einer unbehandelten Zöliakie ein unzufriedenes Sexleben und wenig Geschlechtsverkehr mit ihren Partnern.

Lust am Sex wieder steigern

Doch wie kann die Lust am Sex bei Betroffenen wieder gesteigert werden? Es liegt fast auf der Hand, dass eine glutenfreie Ernährung der Schlüssel zum Erfolg ist. Immerhin werden dadurch in der Regel auch Beschwerden wie Bauchschmerzen und Verdauungsprobleme eingestellt. Forscher der Frederico II Universität fanden einen weiteren Zusammenhang zwischen der Autoimmunerkrankung und dem Sexualleben heraus. Erwachsene, bei denen bereits im Kindesalter eine Zöliakie diagnostiziert wurde und die sich glutenfrei ernähren, haben ein normales sexuelles Verlangen. Bei der Studie nahmen auch Zöliakie-Betroffene teil, die ihre Ernährung nicht umstellten. In dieser Gruppe gaben knapp 20  an, dass sie ein geringes Verlangen nach Sex haben.

Wo bleibt die Libido?

Gluten

Betroffene die an einer Zöliakie leiden, aber diese noch nicht diagnostiziert haben, leiden häufig an Blähungen, Depressionen und Müdigkeit. Diese Beschwerden können wiederum die Libido beeinflussen, beziehungsweise senken. Wer sich nicht gut fühlt, hat vermutlich auch keine Lust auf Sex. Eine unbehandelte Zöliakie kann sogar hormonelle Auswirkungen verursachen. Im schlimmsten Fall kann eine unbehandelte Glutenunverträglichkeit zu einer Mangelernährung führen. Die gute Nachricht ist jedoch, dass mithilfe einer glutenfreien Ernährung Betroffene ihre Beschwerden und somit auch ihr Sexualleben wieder in den Griff bekommen können. Ärzte warnen jedoch vor einer Selbstdiagnose und betonen die Wichtigkeit einer fachgemäßen Diagnose. Obwohl es einen Zusammenhang zwischen einer verminderten Libido und Glutenintoleranz gibt, bedeutet das nicht, dass immer eine unbehandelte Zöliakie dahinter steckt. Denn ein geringes sexuelles Verlangen kann auch andere Ursachen haben. Von selbstständigen Ernährungsumstellungen ist also in jedem Fall abzuraten.