Partnerschaft

Kittenfishing = Das neue Problem beim Online Dating

Ghosting, Benching, und jetzt Kittenfishing: beim Online Dating lauern viele Hürden ! /Bild: Fotolia
Kittenfishing = Das neue Problem beim Online Dating
Catharina Kaiser

Online Dating ist ja schon von Grund auf eine etwas schwierige Angelegenheit, die mit vielen Risiken verbunden sein kann. Mal abgesehen von den bereits bekannten Phänomenen wie Ghosting und Benching gibt es nun ein weiteres, neues Problem: Das vermeintlich liebreizend klingende Kittenfishing. Zugegeben, die Bezeichnung klingt eher ein bisschen nach etwas, dass sich jemand mal schnell aus den Fingern gesogen hat. Doch das Problem existiert definitiv, und Sie haben es vermutlich sogar schon selbst erlebt:

Catfishing vs. Kittenfishing 

Nein – weder das eine, noch das andere hat irgendetwas mit süßen Katzenvideos auf YouTube zu tun. Auch wenn die Bezeichnungen das zunächst vermuten lassen. In beiden Fällen handelt es sich um relativ unangenehme Verhaltensweisen, die vor allem beim Online Dating vorkommen. Im Vergleich zum bereits bekannteren Catfishing, bei dem sich eine Person online als eine völlig andere ausgibt, beschreibt Kittenfishing, eine völlig übertriebene Darstellung der eigenen Person. An dem Wunsch, sich im möglichst besten Licht zu präsentieren, ist grundsätzlich keinesfalls etwas auszusetzen und mal ganz ehrlich – diesen Wunsch hat doch ohnehin jeder. Und ja, auch das Schummeln beim Alter oder bei der Körpergröße ist jetzt nicht gleich der ultimative Vertrauensbruch. Problematisch wird es allerdings wenn Menschen sich absichtlich in einer überperfekten Weise inszenieren und sich dabei viel besser hinstellen, als es eigentlich der Fall ist. Kittenfishing bezeichnet daher den Punkt, an dem die Selbstdarstellung so übertrieben perfektioniert wird, dass es schon eher einer anderen Person entspricht. In den meisten Fällen passiert das allerdings eher aus einer Art Verzweiflung heraus. Denn Grund für dieses Verhalten ist, dass manche Menschen der Meinung sind, sie würden nur auf diese Weise von anderen bemerkt werden. Kein Wunder also, dass das vor allem beim Online Dating zum Problem wird, wo Konkurrenzkampf und Selbstinszenierung ja quasi Gang und Gebe sind.  

Online Dating ist ein Wettbewerb 

„Als ob die Problematik rund um das Catfishing nicht schon genug wäre, müssen sich jene Menschen, die tatsächlich auf der Suche nach einer Beziehung sind, nun auch noch über das Risiko von Kittenfishing sorgen“, so Love Coach Nikki Leigh. Außerdem stellt sich noch die Frage mit welcher Intention diese falsche Darstellung präsentiert wird. Vielleicht sehen es einige einfach als eine kleine Notlüge, die nicht viel Auswirkungen haben kann. Möglicherweise werden ein paar mehr Lebensjahre verschwiegen, oder ein Bild unmittelbar nach der letzten Diät veröffentlicht, nur um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Dass man sich damit aber weder selbst einen Gefallen tun, noch die  Chancen auf eine echte Beziehung erhöht, scheinen vielen nicht zu realisieren. Erstaunlicherweise ist dieses Verhalten aber keineswegs ungewöhnlich. Wie oft es tatsächlich passiert, wollte die Dating Plattform Hinge mittels einer Userumfrage herausfinden. Das Ergebnis? Rund 38 % der Männer und 24 % der Frauen gaben an, bereits von Kittenfishern hinters Licht geführt worden zu sein. Viel interessanter war aber die Tatsache, dass nur 2 % der männlichen und 1 % der weiblichen User zugaben, sich selbst im Kittenfishing versucht zu haben. Genau dieses Ergebnis beweist, dass nur die wenigsten bewusst erkennen, dass sie eine übertriebene Darstellung von sich präsentieren.

Die Gründe für Kittenfishing

In der Regel sind es noch nicht einmal die tatsächlichen Unwahrheiten, die später zum Problem werden. Ob jemand nun 3 cm größer oder kleiner ist, als im Profil angegeben, wird jetzt nicht wirklich etwas daran ändern, ob man eine Person anziehend findet oder nicht.  Was aber früher oder später zum „Misserfolg“ führt, ist die damit verbundene Unsicherheit dieser Menschen. Wenn es jemand wirklich für nötig hält, sich auf eine Weise zu präsentieren, die nichts mehr mit der Realität zu tun hat, dann ist es ein sicheres Indiz für ein schwaches Selbstbewusstsein. „Ihnen fehlt das Vertrauen in sich selbst und zeitgleich entsteht in der wettbewerbsähnlichen Welt des Online Dating die Sorge, man wäre nicht gut genug“, so Beziehungscoach Chris Armstrong.

Neue Strategien & Features

Um das Kittfishing etwas zu erschweren, versuchen inzwischen immer mehr Online Dating Plattformen möglichst neue Ideen für die Gestaltung der online Profile. Beispielsweise die Einführung von Profilvideos anstatt der herkömmlichen Bilder. Denn selbst bei einem kurzem Video bekommt man bereits ein besseres Gefühl über die Person als durch bloßes hin- und herschreiben. Letztlich bräuchte es mehrere Faktoren, die User davon abhalten wochenlang zu chatten, nur um dann bei einem echten Treffen nach ein paar Sekunden festzustellen, dass aus der Sache nichts werden kann. Features, die einen realistischen Eindruck vermitteln, könnten daher nicht nur Zeit sparen, sondern auch vor bösen Überraschungen bewahren.

Wenn Sie also das nächste mal ein Dating-Profil ausfüllen, oder mit jemandem chatten, dann seien Sie am besten so ehrlich wie möglich. Es ist zwar völlig akzeptabel, sich im besten Licht zeigen zu wollen, dennoch sollten Sie sicherstellen, dass sie immer noch Sie selbst sind!