Gesundheit

Künstliche Intelligenz erkennt Alzheimer 9 Jahre im Voraus

Mit dieser Methode kann vorgebeugt und die Krankheit hinausgezögert werden ! /Bild: Fotolia
Künstliche Intelligenz erkennt Alzheimer 9 Jahre im Voraus
Trixi Kouba

Forscher entwickelten eine Software, die fast ein Jahrzehnt vor dem Auftreten von Symptomen erkennen kann, ob Menschen Alzheimer entwickeln werden. Eine frühe Diagnose kann helfen, den Fortschritt der Krankheit zu verlangsamen.

Alzheimer ist eine Erkrankung des Gehirns, bei dem Patienten im weiteren Verlauf ihr Gedächtnis, Orientierungsvermögen und Sprechverständnis verlieren. Die Krankheit tritt meist bei Menschen über 80 Jahren auf. Grund für die Demenz ist eine fortschreitende Zerstörung von Nervengewebe im Gehirn, die den Informationsaustausch zwischen den Zellen behindert. Die Krankheit ist zwar nicht heilbar, dafür behandelbar.

Smarter Algorithmus erkennt Alzheimer zuverlässig  

Italienische Forscher der Universität Bari entwickelten einen Algorithmus, der mithilfe von MRI-Scans Veränderungen im Gehirn erkennt, berichtet The New Scientist. Sie „trainierten“ den Algorithmus, gesunde von erkrankten Gehirnen zu unterscheiden. Anschließend wurde der Algorithmus wieder getestet. Von 148 Untersuchungsobjekten waren 52 Gehirne gesund, 48 wiesen eine Alzheimer-Erkrankung auf und 48 leichte kognitive Beeinträchtigungen, die sich zweieinhalb bis neun Jahre später zu Alzheimer entwickelt hatten. Die künstliche Intelligenz konnte Alzheimer in 86 Prozent richtig diagnostizieren. Die Ergebnisse zeigten, dass der Algorithmus Alzheimer schon neun Jahre vor dem ersten Auftreten von Symptomen erkennen kann.

Neue Technik kostengünstiger & nicht invasiv

Zwar gebe es bereits relativ zuverlässige Methoden um zu überprüfen, wer mit einem erhöhten Risiko Alzheimer zu entwickeln lebt, doch die Methoden wären invasiv, teuer und nur in speziell dafür eingerichteten Zentren durchführbar, erklärte eine der beiden Studienleiterinnen, Marianna La Rocca. Die herkömmliche Gehirnanalyse wird mithilfe von Hirnscans und dem Einsatz radioaktiver Marker durchgeführt. Die neue Technik kann mit der gleichen Wahrscheinlichkeit hervorsagen, welche Gehirne von Menschen im nächsten Jahrzehnt erkranken werden. Im Vergleich zu den herkömmlichen Methoden ist sie einfacher, billiger und nicht invasiv. Da die Methode sehr vielseitig wäre, planen La Rocca und ihr Team zukünftig eine Ausweitung zur Diagnose von Parkinson.

Alzheimer hinauszögern

In Deutschland leben laut der deutschen alzheimer association mehr als 1,5 Millionen Menschen mit Alzheimer. Weltweit sind mehr als 44 Millionen Menschen von Demenz betroffen. Eine frühe Diagnose macht es möglich, seinen Lebensstil noch vor Ausbruch der Erkrankung umzustellen und das Eintreten der Erkrankung hinauszuzögern. Studien zeigten, dass regelmäßige Bewegung und körperliche Fitness die Gehirnfunktion von älteren Personen unabhängig vom Geschlecht positiv beeinflusst. Zusätzlich kann ein Vitamin-D-Mangel vorgebeugt werden. Eine große Studie britischer Wissenschaftler zeigte, dass ältere Menschen mit erheblichem Vitamin-D-Mangel doppelt so häufig an Alzheimer leiden wie Vergleichsgruppen ohne Vitamin-D-Mangel. Auch Olivenöl steht im Verdacht, eine positive Auswirkung auf das Gehirn zu haben: Natives Olivenöl reduziert Entzündungen im Gehirn und aktiviert einen Prozess, der Ablagerungen loswird. Werden diese Ablagerungen nicht aus dem Körper entfernt, können sie zur Funktionsstörung von Nervenzellen beitragen.