Gesundheit

Malen hat gesundheitsfördernde Wirkungen

Oft steckt hinter einer kleinen Kritzelei bereits mehr als man ahnt! /Bild: Fotolia
Malen hat gesundheitsfördernde Wirkungen
Melanie Payerl
Prev1 of 5

Für manche Menschen ist Malen oder Zeichnen eine wahre Leidenschaft, für andere ist es nur ein Hobby, andere Menschen wiederum lieben es Bilder und Gemälde nur bewundern. Diverse Forschungen stellten fest, dass Kunst tatsächlich gut für das Gehirn ist. Egal ob während dem Malen, Zeichen, Töpfern oder Entwerfen von Skulpturen, all diese Dinge haben eine positive Wirkung auf die Gesundheit. Man muss kein talentierter Künstler sein, um die gesundheitsfördernden Vorteile von Kunst spüren zu können, das zeigen folgende 5 gesundheitsfördernde Wirkungen, die durch Malen und Co erzielt werden!

MAlen

1. Malen verbessert das Gedächtnis

Neurowissenschaftler der Universität von Waterloo konnten herausfinden, dass Malen und Zeichnen das Gedächtnis fördern können. Bei der Untersuchung mussten die Probanden rund 30 Begriffe innerhalb von 40 Sekunden aufzeichnen oder aufschreiben, nach einer Einprägungsphase mittels Musik mussten die Probanden möglichst viele Begriffe wiedergeben. Die Studienteilnehmer konnten sich eher an Begriffe erinnern, die sie zeichneten. Dieses Phänomen kann einfach erklärt werden, denn während dem Zeichnen spielen visuelle und motorische Bereiche zusammen.

Prev1 of 5