Gesundheit

Mehrarbeit beeinflusst die Gesundheit

Bereits eine Überstunde täglich wirkt sich negativ auf die körperliche Gesundheit aus! /Bild: Fotolia
Mehrarbeit beeinflusst die Gesundheit
Melanie Payerl

Mehrarbeit kann die Gesundheit negativ beeinträchtigen, zeigt eine aktuelle heimische Befragung. Ein paar Überstunden sind doch nicht schlimm, denken vermutlich viele Menschen. Doch Überarbeitung mündet oftmals in einem Burnout. Besonders häufig davon betroffen sind Menschen unter 30 Jahren und jene zwischen 50 und 58 Jahren. An der Befragung des österreichischen Sozialministeriums haben rund 1000 Personen teilgenommen. Etwa 8 Prozent der Probanden gaben an, bereits an einem Burnout zu leiden, 19 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich in einem kritischen Vorstadium befinden.

Studienergebnisse bestätigen die Vermutung

Work life balance

Eine Studie hat herausgefunden, dass es einen kausalen Zusammenhang zwischen der Arbeitszeit und der Gesundheit gibt. Die Untersuchung beschäftigte sich dabei mit der Arbeitszeit der Probanden und ihren daraus resultierenden Gesundheitszuständen. Die Studie, die in der britischen Fachzeitschrift The Lancet veröffentlicht wurde, soll all jene, die besonders viel arbeiten, wachrütteln. Menschen, die mehr als 55 Stunden pro Woche arbeiten, weisen ein um 33 Prozent höheres Risiko auf an einem Schlaganfall zu erleiden. Es gibt bereits eine Reihe an Studien, die eine hohe Arbeitszeit mit einer Verschlechterung der Gesundheit in Zusammenhang sehen. Eine andere Studie bestätigt etwa, dass Menschen, die wöchentlich mehr als 55 Stunden arbeiten und noch dazu wenig verdienen, ein erhöhtes Risiko aufweisen, Diabetes-Typ-2 zu entwickeln. Eine weitere Untersuchung zu Frauen mit Job, der vorwiegend sitzend und 11 Stunden täglich ausgeübt wird, zeigte, dass diese in der Regel an einem frühzeitigen Tod sterben. Noch erstaunlicher ist eine Studie die von Forschern der Martin-Luther-Universität und der Friedrich-Alexander-Universität durchgeführt wurde, denn diese zeigte bereits bei nur einer Überstunde täglich negative Ergebnisse für die Gesundheit. Die Forscher dieser Studie konnten herausfinden, dass nur eine tägliche Überstunde für mehr Arztbesuche der Angestellten und Arbeiter verantwortlich ist.

Überarbeitung vorbeugen

Stress

Damit es erst gar nicht so weit kommt, ist eine gute Psychohygiene von enormer Wichtigkeit. Sport, soziale Kontakte sowie eine gesunde Ernährung sind für einen gesunden Lebensstil unerlässlich. Psychischer Stress aufgrund von Überstunden sollte ebenfalls nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Denn in der Regel ist Überarbeitung eine der Hauptursachen für ein Burnout. Wer merkt, dass einem die Arbeit zu viel wird, sollte sich seiner Gesundheit zu Liebe eine Auszeit nehmen! Erste Warnzeichen eines Burnouts sollten in allen Situationen und Lebenslagen ernst genommen und keinesfalls ignoriert werden.