Ernährung

Lebensmittel, die den Stoffwechsel in Schwung bringen

Bei Verstopfung und Darmträgheit können ballaststoffreiche Lebensmittel oder auch Rizinusöl und Kaffee für wirkungsvolle Abhilfe sorgen. /Bild: Fotolia
Lebensmittel, die den Stoffwechsel in Schwung bringen

Der Darm wird weit verbreitet als „Sitz der Gesundheit“ betrachtet: Ein gesunder Stoffwechsel ist essentiell für ein gesundes Leben. Verdauungsträgheit und Verstopfung betreffen können das Wohlbefinden stark herabsetzen. Vor allem Menschen, die von Bewegungsmangel betroffen sind, leiden häufig an Darmträgheit. Auch in der Schwangerschaft kommt es durch die hormonelle Umstellung, allen voran Progesteron, das die Darmmuskulatur entspannt, zu Verstopfung. Mit der richtigen Ernährung, die reich an Ballaststoffen ist, lässt sich der Stoffwechsel wieder ins Lot bringen. Folgende Lebensmittel können dabei helfen:

Pflaumen, Weintrauben und Birnen

grapes

Pflaumen, österreichisch Zwetschken, haben besonders jetzt im Spätsommer Saison. Die beliebten samtig violetten Früchte sind nicht nur reich an Vitaminen und Mineralstoffen, sondern weisen auch eine ganze Menge an unverdaulichen Ballaststoffen auf. Darunter finden sich etwa Pflanzenfasern wie Zellulose sowie Pektin, die die Verdauung sanft in Schwung bringen. Ein besonders wirkungsvoller Effekt ergibt sich bei getrockneten Pflaumen, den Dörrpflaumen. Auch Birnen sind wie Pflaumen reich an Ballaststoffen wie etwa der unverdaulichen Zellulose und Pektin. Dieses quillt im Darm auf, sorgt für eine gute Sättigung und kurbelt damit den Stoffwechsel an. Weintrauben wirken aufgrund ihres hohen Gehalts an Zellulose und Fruchtzucker ebenso abführend

Rizinusöl

castor oil

Das aus Rizinusbohnen hergestellte Rizinusöl hat sich bereits seit langem als Abführmittel bewährt. Verantwortlich für den abführenden Effekt ist der Inhaltsstoff Ricinolsäure. Diese sorgt für die Aktivierung eines spezifischen Rezeptors, wodurch es zu einer verstärkten Darmbewegung kommt.

Kaffee

coffee

Das schwarze Getränk ist nicht nur ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag, sondern kann auch die Verdauung in Schwung bringen. Vor allem Menschen mit einem Reizmagen und/oder Reizdarm sollten beim Kaffeekonsum vorsichtig sein. Verantwortlich für seine abführende Wirkung ist in erster Linie Koffein, das dafür sorgt, dass die Nahrung schneller vom Magen in den Darm und schließlich schneller durch den Darm wandert. Zusätzlich wird angenommen, dass durch Kaffee die Tätigkeit der Gallenblase angeregt wird.

Lebensmittel mit Zuckeraustauschstoffen

sorbit

Zuckeraustauschstoffe wie Sorbit und Maltit sind aus chemischer Sicht Zuckeralkohole und werden meist aus Pflanzen gewonnen. Sie eignen sich aufgrund ihres niedrigeren Brennwerts besonders gut für Diabetiker. Bei übermäßigem Verzehr kann es jedoch manchmal (unerwünscht) zu einer abführenden Wirkung kommen. Dies beruht auf ihrer im Darm verlangsamten Resorption und deren dortiger Bindung an Wasser.

Ernährung