Gesundheit

Miau: Katzenallergie durch Impfung bald Geschichte?

Gute Nachrichten für alle Katzenfans mit Allergie: In Zukunft könnte das Schmusen mit den haarigen Vierbeinern auch für Allergiker möglich sein/ Bild: Fotolia
Miau: Katzenallergie durch Impfung bald Geschichte?
Paulin Klärner, BA

Gute Nachrichten für alle Katzenliebhaber, die mit Allergien gegen die kleinen Fellknäuelchen zu kämpfen haben: Ein Forscherteam aus der Schweiz arbeitet zurzeit an einer Impfung gegen Katzenallergie, auch Katzenhaarallergie genannt. Im Rahmen der Studie „Immunization of cats to induce neutralizing antibodies against Fel d 1, the major feline allergen in human subjects“  wird nach Möglichkeiten geforscht, auch Allergikern das Schmusen mit den süßesten aller Haustiere zu ermöglichen.

Katzenallergie bald Geschichte?

cat

Mit süßen Miezekatzen kuscheln, ohne sich vor Nies- und Hustanfällen, Atemnot und juckenden Augen zu fürchten? Das könnte bald möglich sein. Die Forschungsgruppe HypoPet AG arbeitet nämlich gerade an einer Möglichkeit, das im Speichel, abgestorbenen Hautschuppen und Katzenhaar vorkommende „Glykoprotein Fel d 1“ zu verringern. Dieses Protein ist nämlich schuld an den allergischen Reaktionen von Menschen auf das Katzenhaar. „Mittlerweile sind wir in der Entwicklung des Katzenimpfstoffes soweit, dass wir sagen können, dass er als sicher gilt“, teilte das Team auf der Webseite des USZ mit.

Wie eine Grippe-Impfung

Hierbei soll laut Medienberichten allerdings nicht der Haustierbesitzer selbst, sondern die Katze  geimpft werden „Wir freuen uns sehr, diese Daten zu veröffentlichen, die zeigen, dass unsere HypoCat-Impfung in der Lage ist, ein hohes Level an Antikörpern in Katzen zu produzieren. Diese Antikörper binden und neutralisieren das Fel d 1 Allergen, das von den Tieren produziert wird“, so Gary Jennings von der HypoPet AG in einer Aussendung. Der Wirkstoff „HypoCat“ soll laut Berichten der Daily Mail in frühestens 3 Jahren am Markt sein. Für die Studie, die im Fachmagazin Journal of Allergy and Clinical Immunology“  veröffentlicht wurde, testeten die ForscherInnen 54 Katzen mit drei Impfungen des Stoffs. Die Antikörper sollen sich demnach bei allen Katzen erfolgreich gebildet haben. Ebenso wichtig: Laut Studie ist der Impfstoff für die süßen Vierbeiner gut verträglich.